7 Schlüsselkompetenzen der Supply Chain Leader und warum Sie sie brauchen

7 Schlüsselkompetenzen der Supply Chain Leader und warum Sie sie brauchen

Welche wesentlichen Fähigkeiten müssen Sie besitzen oder entwickeln, wenn Sie einer ein Supply Chain Leader von morgen werden wollen? Reicht ein betriebswirtschaftlicher Abschluss und ein wenig Erfahrung in der Lieferkette aus, oder ist eine Führungsposition in der Lieferkette eine Berufung, für die Sie hart arbeiten müssen, um bestimmte Qualitäten zu erwerben?

In Wirklichkeit ist es wahrscheinlich eine Kombination von beidem. In der Tat können viele Elemente der Lieferkettenführung nicht effektiv allein durch akademische Bildung erlernt werden.

Auf jeden Fall ist es ein ausgezeichneter Ausgangspunkt, wenn man sich der wichtigsten Kompetenzen von Supply Chain Leadern bewusst wird und natürlich auch weiβ, warum man diese braucht.

Genau das finden Sie in diesem Artikel, so dass Sie überprüfen können, über welche wesentlichen Fähigkeiten Sie bereits verfügen und welche Sie vielleicht durch eine pragmatische Supply Chain-Ausbildung verbessern möchten.

Hier die 6 Kompetenzen von Supply-Chain-Führungskräften, die Sie definitiv brauchen

1. Kenntnisse in Informationstechnologie und Automatisierung

Bevor ich diesen ersten Abschnitt näher erläutere, möchte ich einen wesentlichen Punkt erklären, auf den ich später in diesem Artikel näher eingehen werde. Bei den Supply Chain Führungskräften geht es nicht nur um Menschen, die Technologie als Werkzeug einsetzen. Nichts ist wichtiger, als an den Fähigkeiten und Fertigkeiten seiner Mitarbeiter zu arbeiten, wenn man ein erfolgreicher Supply Chain Leader sein will.

Nichtsdestotrotz gibt es heute nur wenige Lieferketten, die ohne die Unterstützung hoch entwickelter Technologie-Tools wie Lagerverwaltungs- und Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme erfolgreich funktionieren. Aus diesem Grund benötigen Sie zumindest ein Minimum an IT-Kenntnissen, um in einer Supply Chain-Umgebung arbeiten zu können, insbesondere wenn Sie beabsichtigen, eine Führungsposition einzunehmen.

Um ein Supply Chain Leader zu sein, müssen Sie mit der Verwendung von Unternehmenssoftwareanwendungen wie WMS, TMS und ERP vertraut sein, ganz zu schweigen von der Analysesoftware, die sich immer mehr zu einer Hauptquelle für die Unterstützung von Führungsentscheidungen entwickelt.

Unternehmens-IT-Fähigkeiten auf Benutzerebene

Es gab eine Zeit, in der sich die Supply Chain Leader darauf verlassen konnten, dass untergeordnete Mitarbeiter die praxisorientierten Aufgaben mit Geschäftsinformationssystemen erledigten, und sich damit begnügten, Berichte und Excel-Tabellen mit Daten für die Entscheidungsfindung zu erhalten.

Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Heute wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich selbständig in den Modulen der ERP- und Business-Intelligence-Anwendungen Ihres Unternehmens zurechtfinden. Darüber hinaus geht Ihr Bedarf an Technologieverständnis über die praktische Anwendung hinaus.

IT als Käufer verstehen

Als Leiter der Lieferkette ist Ihr Beitrag zur IT-Beschaffung von entscheidender Bedeutung, und Sie müssen genug über die technologischen Anforderungen Ihres Unternehmens wissen, um diese mit den Anbietern zu besprechen. Sie müssen beispielsweise die Beziehung zwischen ERP-Workflows und physischen Prozessen verstehen, um klassische Fehler zu vermeiden, wie die Anwendung neuer Technologien auf veraltete, ineffiziente Prozesse.

Es ist auch hilfreich, wenn Sie sich mit der Automatisierungstechnik auskennen, da immer mehr Unternehmen die Automatisierung in Distributionszentren und Lagern anwenden.

Letztendlich haben starke zwischenmenschliche Fähigkeiten immer noch Vorrang vor technologischer Kompetenz als Stärke einer Supply Chain Führungskraft. Eine Karriere an der Spitze der Lieferkette Ihres Unternehmens kommt jedoch nicht in Frage, wenn Sie nicht eine gewisse Affinität zur Technologie und ihrer Anwendung in der Wirtschaft haben.

2. Kenntnisse im Bereich der Wirtschaft und Marktdynamik

Die Welt der Lieferketten verändert sich schnell und manchmal unvorhersehbar, entsprechend der Marktdynamik in vielen Branchen, die alle von raschen Veränderungen im Kaufverhalten der Kunden und Verbraucher betroffen sind.

Viele Märkte, die früher rein lokal oder regional waren, sind global geworden, ebenso wie die Lieferketten, die sie bedienen. Als Supply Chain Leader müssen Sie sich auf das konzentrieren, was vor Ihnen ist, und es bis zu einem gewissen Grad vorhersagen können. Das kann nur mit einem gründlichen Verständnis der Marktdynamik in Bezug auf Ihre Branche und Ihr Unternehmen möglich sein.

Natürlich ist jede Branche und ihre Nischen einer einzigartigen und spezifischen Marktdynamik unterworfen. Supply Chain Führungskräfte können in jeder Branche arbeiten, solange sie sich auskennen, aber das bedeutet, dass ein Wechsel des Arbeitgebers eine eingehende Untersuchung erfordern kann, insbesondere wenn Sie mit dem Markt nicht vertraut sind.

Als Basis für eine schnelle Anpassung an den Karriereverlauf in der Lieferkette wird es sehr hilfreich sein, grundlegende Konzepte der Wirtschaft zu kennen.

Um vorausschauend zu denken und ein Supply Chain-Team effektiv zu leiten, müssen Sie verstehen, wonach sich die Nachfrage, das Angebot und die Preisgestaltung für die von Ihrem Unternehmen und seinen Wettbewerbern angebotenen Waren und Dienstleistungen richten. Diese Kräfte wirken sich auf eine Vielzahl von Elementen des Supply Chain Managements aus, einschließlich der Kosten der verkauften Waren und der Kosten für die Bedienung der Kunden Ihres Unternehmens.

3. Verständnis von Cost-to-Serve

Supply Chain Leader spielen eine sehr aktive Rolle bei der Rentabilität der Unternehmen, in denen sie beschäftigt sind. Wenn Sie für Supply Chain Prozesse verantwortlich sind, wirken sich Ihre Entscheidungen auf die Kosten für die Belieferung der Kunden Ihres Unternehmens aus.

Sie werden einen enormen Vorteil und das Potenzial haben, als Führungskraft zu glänzen, wenn Sie quantifizieren können, wie sich Ihre Entscheidungen im Rahmen des Supply Chain Managements auf Ihr Endergebnis auswirken. Beispielsweise konzentrieren sich zu wenige Unternehmen auf die tatsächlichen Kosten, die mit der Belieferung der Kunden verbunden sind.

Das Ergebnis dieser Achtlosigkeit ist oft ein universeller Serviceansatz, der unweigerlich dazu führt, dass einige Kunden zu viel und andere zu wenig Service erhalten. Ein einzelnes Dienstleistungsangebot kann sogar die Rentabilität beeinträchtigen und möglicherweise eine Situation schaffen, in der die Logistikkosten dazu führen, dass ein Teil der Verkäufe Verluste statt Gewinne erzeugt.

Wenn Sie das Cost-to-Serve-Konzept verstehen und auf die Lieferkettenaktivitäten Ihres Unternehmens anwenden können, werden Sie in der Lage sein, unprofitable Kunden und Produkte zu identifizieren.

Durch die Entwicklung eines gründlichen Cost-to-Serve-Verständnisses sind Sie sogar in der Lage, Entscheidungen zu treffen, die die Rentabilität dieser Kunden und Produkte verbessern, anstatt durch ruckartige Maßnahmen Verluste einzudämmen.

Jedes Unternehmen wünscht sich Supply Chain Leader, die direkte und positive Auswirkungen auf das Endergebnis haben können – aber nicht jedes Unternehmen hat solche Führungskräfte. Aus diesem Grund ist die Vertrautheit mit Cost-to-Serve eine Fähigkeit, die Ihnen helfen kann, sich als kompetenter Supply Chain Profi abzuheben.

4. Anpassungsfähigkeit

Das Einzige, was Sie auf dieser Liste der „must-have”-Fähigkeiten von Supply Chain Führungskräften nicht finden werden, ist Innovation. Man muss keine Innovationsfähigkeiten bezitzen, um ein herausragender Supply Chain Leader zu sein, aber man muss Innovation unterstützen und vorantreiben. Flexibilität ist die Fähigkeit, die Ihnen dabei helfen wird.

Flexibilität gibt Ihnen die Fähigkeit, das innovative Denken anderen zu überlassen. Ihre Flexibilität gibt den kreativen Denkern das Selbstbewusstsein, um ihre Ideen zu präsentieren, da sie wissen, dass Sie sie übernehmen werden, wenn es sinnvoll ist.

Flexibilität wird verhindern, dass Sie sich im Status quo zu wohl fühlen, um ihn jemals aufzugeben. Flexibilität stellt sicher, dass Veränderungen (die oft als die einzige Konstante im Lieferkettenmanagement bezeichnet werden) Sie nicht aus der Fassung bringen oder Ihnen unnötigen Stress bereiten. Im Gegenzug wird Ihr Team ermutigt, Veränderungen zu begrüßen, anstatt sich ihnen zu widersetzen.

Flexibilität ist eine der Soft Skills, die erfolgreiche Supply Chain Führungskräfte auszeichnen. Das liegt nicht nur an der sich wandelnden Natur der Supply Chain Abläufe, sondern auch daran, dass die Dinge nicht immer nach Plan verlaufen – um ehrlich zu sein, sind sie oft vom Plan weit entfernt.

Beispielsweise kommt es während Verbesserungsprozessen in der Lieferkette nicht selten vor, dass Dinge auftauchen, die eine Planänderung erfordern. Eine unflexible Führungskraft kann hartnäckig versuchen, die ursprüngliche Strategie durchzusetzen. Dabei wird sie immer frustrierter und behindert im Endeffekt die Situation, anstatt ihr zu helfen.

Unflexibilität äußert sich oft in der Überzeugung, dass Planänderungen ein Eingeständnis schlechter Planung sind, aber in vielen Fällen ist das eine irrige Annahme.

Treten Sie nicht in diese Falle. Arbeiten Sie an Ihrer Flexibilität als Führungskraft. Akzeptieren Sie, dass die Planung ein ständiger Work-in-progress-Prozess ist, und passen Sie Ihren Ansatz bei Bedarf an. Sie können nicht für jede Eventualität planen, und obwohl Flexibilität für Supply Chain Leader im Allgemeinen eine Tugend ist, ist sie im Projektmanagement ein absolutes Muss.

5. Projektmanagement-Kompetenzen

Abgesehen von der Flexibilität gibt es viele andere Projektmanagementfähigkeiten, die Sie als Supply Chain Leader benötigen. Natürlich hängt viel davon ab, in welcher Führungsrolle Sie sich befinden, aber wenn Ihr Ziel die Spitze ist, werden Sie auf dem Weg nach oben wahrscheinlich mehrere Managementpositionen innehaben, von denen Sie in den meisten Fällen von Zeit zu Zeit Projekte leiten werden.

Wenn Sie es in die C-Suite oder sogar in irgendeine Senior-Managementposition schaffen, wird es Ihnen und Ihren Managern helfen, einen besseren Job zu machen, wenn Sie die grundlegenden Prinzipien, Fallen und Herausforderungen des Projektmanagements verstehen.

Die wichtigsten Projektmanagement-Kompetenzen, die Sie sich als Supply Chain Leader aneignen müssen, sind die folgenden:

  • Die Fähigkeit, erfolgreich über Ressourcen, Budgets und Zeitpläne zu verhandeln
  • Ein hoher Grad an persönlicher Organisation
  • Ein proaktiver Ansatz zum Risikomanagement

Natürlich sind die oben genannten Fähigkeiten auch für Supply Chain Leader im Allgemeinen wertvoll, nicht nur als Teil von Projektmanagement-Kompetenzen. Ich habe sie hier nur deshalb aufgeführt, weil sie die Fähigkeiten sind, die für Supply Chain Führungskräfte am ehesten erforderlich sind. Zur Erläuterung:

  • Die persönliche Organisation ist von entscheidender Bedeutung, um den Überblick über zahlreiche Projekte zu behalten, für die Sie wahrscheinlich als Sponsor auftreten werden, und um Ihre Verpflichtungen gegenüber diesen Projekten zu erfüllen.
  • Es kann vorkommen, dass Sie gelegentlich herangezogen werden, um Business Cases von Projekten zu unterstützen, weshalb Verhandlungsgeschick erforderlich ist.
  • Bei der Entscheidung, ob Sie ein beantragtes Projekt genehmigen werden, werden Ihnen Kenntnisse des Risikomanagements helfen, die richtigen Fragen zum Vorschlag und jeweiligen Business Case zu stellen.

6. Die Fähigkeit, das Beste aus Menschen herauszuholen

Wie steht es also mit den zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die ich vorhin kurz erwähnt habe?

Ich kann es nicht klarer ausdrücken: Die Fähigkeit, andere Menschen zu führen, zu managen, zu beeinflussen und zu inspirieren, ist die grundlegende, wesentliche Fähigkeit Nummer eins, die alle Führungskräfte und Manager innerhalb der Lieferkette besitzen sollten.

Es ist durchaus möglich, die notwendigen Fähigkeiten zu erlernen, aber ein Wort der Vorsicht ist angebracht. Wenn Ihnen Teambildung und Entwicklung professioneller Beziehungen zu vielen – und ich meine wirklich vielen – anderen Menschen nicht gefällt, wählen Sie keine Karriere als Supply Chain Leader.

Wenn Sie andererseits gerne mit Menschen arbeiten, aber sich selbst nicht als großartige Führungskraft sehen, dann haben Sie wahrscheinlich genau die richtige Einstellung, um in der Rolle eines Supply Chain Leaders erfolgreich zu sein.

Es ist nichts Falsches daran, selbstkritisch zu sein, solange Sie den Willen haben, das zu lernen, was Sie lernen müssen, und die Energie besitzen, sich für Ihre persönliche Entwicklung einzusetzen. Die Leidenschaft für Teamarbeit und die Freude an der Interaktion mit anderen ist die halbe Miete für den Erfolg als Supply Chain Leader.

Die 3 Cs der Lieferkettenführung

Communication: Zuallererst müssen Sie gut kommunizieren… um manchmal komplexe Konzepte so zu artikulieren, dass jeder in Ihrem Unternehmen sie verstehen kann, unabhängig davon, ob er über Supply Chain Kenntnisse verfügt oder nicht.

Abhängig davon, ob Ihr Unternehmen international tätig ist, könnten Sie von Kommunikationsfähigkeiten profitieren, die über Ihre Muttersprache hinausgehen. Es wird immer üblicher, dass Unternehmen zweisprachigen oder mehrsprachigen Führungskräften den Vorzug geben.

Collaboration: Zweitens müssen Sie in der Lage sein, die Zusammenarbeit zu fördern, ein entscheidendes Element in jeder modernen Lieferkette.

Das wird nicht immer einfach sein, denn manchmal werden Sie von Teams innerhalb und außerhalb Ihres Unternehmens verlangen, dass sie trotz konkurrierender Prioritäten und Erwartungen zusammenarbeiten. Um sicherzustellen, dass diese Parteien kooperieren, müssen Sie sich auf Kommunikations-, Überzeugungs- und Beziehungsfähigkeiten stützen.

Change (deutsch: Änderung): Change Management ist eine weitere Kompetenz im Umgang mit Menschen, für die Sie vielleicht eine spezielle Ausbildung oder Schulung wünschen. Wenn Sie vorhaben, von der Position aufzusteigen, in der Sie es gewohnt waren, an Veränderungen teilzunehmen, ohne sie jedoch selbst zu leiten, reicht allein die Erfahrung möglicherweise nicht aus, um Menschen durch herausfordernde Veränderungen zu führen. Widerstände gegen Veränderungen können schwer zu überwinden sein.

Die Auswirkungen von Veränderungen innerhalb Ihrer Lieferkette können Mitarbeiter auf einer sehr persönlichen Ebene betreffen. Sie müssen wissen, wie man sich einfühlt und aktiv hören kann, was die Leute Ihnen sagen. Ohne diese Fähigkeiten kann Ihre Führung in Zeiten des Wandels schnell abgelehnt werden, allein aus Angst vor dem Unbekannten und aus dem Gefühl heraus, dass Sie die Sorgen der Mitarbeiter nicht zu schätzen wissen.

Das Beste aus sich herausholen

Auch wenn die Notwendigkeit, mit anderen Menschen effektiv zu interagieren, als offensichtlich erscheinen mag, sollten Sie schließlich die Entwicklung der Person, die von Ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten am meisten betroffen ist – nämlich Sie selbst – nicht vernachlässigen.

Supply Chain Leader sollten in der Lage sein, regelmäßige Selbstbewertungen durchzuführen und ihre Schwachstellen zu identifizieren.

Wir hören nie auf zu lernen und uns weiterzuentwickeln, aber durch die Fähigkeit, Ihre Kompetenzen ehrlich selbst einzuschätzen und an entwicklungsbedürftigen Bereichen zu arbeiten, können Sie sich neue Fachkenntnisse in einem Tempo aneignen, das mit dem sich ständig verändernden Umfeld der Lieferkette Schritt hält.

Das Beste aus sich selbst herauszuholen bedeutet auch, die Fähigkeit zu besitzen, sein Ego einzudämmen. Lernen Sie zu erkennen, wenn jemand anderes in Ihrem Team für eine bestimmte Aufgabe oder Verantwortung besser geeignet ist als Sie.

Lassen Sie diese Person die Führung übernehmen, und freuen Sie sich, ihr zu folgen und von ihr zu lernen. Dadurch haben Sie nicht nur die Möglichkeit, eine Rolle zu spielen, in der Sie Ihre Stärken einsetzen können, sondern Sie werden die andere Person auch befähigen und ihr helfen, über ihre Komfortzone hinauszukommen.

7. Verhandlungs-Know-how

Als moderner Supply Chain Leader werden Sie nicht nur mit Ihren Arbeitskollegen effektiv und geschickt interagieren müssen, sondern auch mit Menschen außerhalb Ihres Unternehmens. Darüber hinaus wird sowohl bei internen als auch bei externen Interaktionen oft verhandelt werden müssen.

Supply Chain Leader müssen oft verhandeln, und selbst wenn Sie dies nicht auf einer Eins-zu-Eins-Basis tun, werden Sie sich wahrscheinlich in Szenarien wiederfinden, in denen Sie Teil einer Gruppe von Menschen sind, die versucht, ein Geschäft oder eine Vereinbarung auszuhandeln.

Verhandlungsszenarien für Supply Chain Führungskräfte

Hier einige Beispiele für mögliche Verhandlungssituationen, in die Sie verwickelt werden und die Sie in vielen Fällen leiten könnten:

  • Beschaffung von IT-Dienstleistungen und -Lösungen
  • Verträge für Logistikdienstleistungen
  • Vermittlungsgeschäfte mit Produktverkäufern (für direkte oder indirekte Lieferungen)
  • Zusammenstellen von Verträgen oder Service Level Agreements mit Kunden
  • Verhandlungen mit Arbeitnehmergruppen oder Gewerkschaften
  • Verhandlungen über Unternehmensfusionen/Übernahmen

Warum sind Verhandlungsfähigkeiten so wichtig?

Verhandlungen sind in der Regel transaktionsorientiert, finden aber oft zwischen Unternehmen oder Teams statt, die in langfristige Geschäftsbeziehungen eingebunden sind. Unabhängig davon, ob Sie an der Verhandlung federführend oder lediglich Teilnehmer sind, beeinflussen Ihre Fähigkeiten das Ergebnis der Transaktion und den Verlauf der Beziehung im weiteren Sinne.

Es ist leicht, während Verhandlungen Fehler zu machen, aber mit entsprechendem Training und Ausbildung können Sie Ihre Fähigkeiten verfeinern, um einige der häufigsten Fehler zu vermeiden.

Geschickte Verhandlungsführer wissen zum Beispiel, dass der Prozess weder Gewinner noch Verlierer hat. Sie gehen nicht in eine Verhandlung mit dem Ziel, so viele Zugeständnisse wie möglich zu erreichen, und sie sehen es nicht als Misserfolg, wenn sie nachgeben müssen, um zu einer Einigung zu gelangen.

Eine Gewinn-/Verlust-Haltung wird zu Verhandlungsfehlern führen. Selbst wenn Sie aus einer Verhandlung mit dem Gefühl herauskommen, dass Sie gewonnen haben, könnten Sie im Nachhinein feststellen, dass Ihr „Sieg” nichts zur Stärkung einer möglicherweise lebenswichtigen Partnerschaft beigetragen hat.

Fehler, die geschickte Verhandlungsführer vermeiden

Wenn Sie Ihr Verhandlungsgeschick entwickelt haben, werden Sie immer in Diskussionen eintreten und nach einem Ergebnis suchen, das beide Parteien zufrieden stellt. Sie werden auch in der Lage sein, andere häufige Fehler zu vermeiden, wie zum Beispiel:

  • Vernachlässigung der Vorbereitung, die darauf abzielen soll, dass Sie herausfinden, was die „Dealbreakers” sind, welche Ergebnisse wesentlich sind, welche wertvoll und welche von weniger Bedeutung sind.
  • Nur so viel zu verlangen, wie man erwartet… Es ist besser, mehr zu verlangen, als man erwartet.
  • Ein Angebot ändern, das Sie gemacht haben, bevor Sie eine Antwort auf das Ursprüngliche erhalten. Es ist wichtig zu verstehen, dass die andere Partei Schweigen nutzen kann, um Sie zur Lockerung Ihrer Bedingungen zu ködern.
  • Kompromisse anbieten, bevor Sie alle Forderungen der anderen Partei gehört haben. Indem Sie zuerst alle Fakten erhalten, können Sie selektiv ermitteln, wo ein Kompromiss möglich ist.
  • Sie konzentrieren sich zu sehr auf den Beitrag und die Leistungen Ihrer Partei. Starke Verhandlungsführer achten genau auf das Verhalten der Gegenseite, stellen viele Fragen und nehmen sich Zeit, die Antworten zu verstehen und zu analysieren.

Wie Sie Ihre Supply Chain Führungskompetenzen verbessern können

Ihr betriebswirtschaftliches Studium und/oder Ihre praktische Erfahrung in einer Supply Chain Rolle wird Ihnen zweifellos dabei helfen, die Position eines Supply Chain Leaders in Ihrem derzeitigen Unternehmen – oder in einer neuen Organisation, falls Sie einen Wechsel planen sollten – zu erlangen und aufrechtzuerhalten.

Lieferketten sind jedoch so kompliziert geworden, dass ein umfangreiches Instrumentarium an erforderlichen Fähigkeiten benötigt wird, wenn Sie als Supply Chain Führungskraft erfolgreich sein und etwas bewegen wollen.

Einige der Fähigkeiten, die in diesem Toolkit enthalten sind, können ohne langjährige Erfahrung in der Lieferkette schwer zu erreichen sein, einfach weil sie nur selten außerhalb des Arbeitsplatzes vermittelt werden. Die beste Möglichkeit wäre in diesem Fall ein Programm für spezialisierte Supply Chain- und Logistikausbildung.

Unser Programm Supply Chain Secrets zum Beispiel wurde von Personen entwickelt und gestaltet, die in der Branche tätig sind. Es kann Ihnen helfen, jeden Bereich der Lieferkette auf pragmatische Weise kennen zu lernen, indem Sie reale Problemlösungen und nachvollziehbare Beispiele für häufig gemachte Fehler und Methoden zu deren Vermeidung nutzen.

Rob O’Byrne ist ein Lieferkettenberater, Coach und Autor mit über 40 Jahren Erfahrung im Supply Chain Management. Er ist der Experte, der den Blog mit dem Namen Logistics Bureau erstellt hat.

Foto: Pixabay

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht