Eine überraschende Alternative zu Verbrennungsmotoren – Fahrzeuge mit… Luftantrieb

Das niederländische Unternehmen Solution Air hat eine Technologie entwickelt, mit der Fahrzeuge mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren durch Druckluft in emissionsfreie Fahrzeuge umgewandelt werden können.

Eine überraschende Alternative zu Verbrennungsmotoren – Fahrzeuge mit… Luftantrieb
Solution Air

Im Gegensatz zu den meisten umweltfreundlichen Alternativen zum Verbrennungsmotor, die vollständig in Fabriken hergestellt werden (z. B. Elektroautos oder Biomethanautos), hat das niederländische Unternehmen Air Solution eine Lösung entwickelt, die es ermöglicht, den Verbrennungsmotor in Gebrauchtfahrzeugen umzubauen. Die Idee eines mit Druckluft betriebenen Motors ist nicht neu. Unter anderem arbeitete der Hersteller Tata Motors an Autos mit einem solchen Antrieb. Das französische Unternehmen MDI Motor Development International hat vor mehr als 10 Jahren ebenfalls mit Druckluft betriebene Miniaturautos entwickelt.

Air Solution spricht aber nicht nur von PKWs – der Motorumbau funktioniert auch in Transportern und LKWs gut. Und wenn man dem Hersteller der Lösung Glauben schenken darf, bietet sie ein vielversprechendes Angebot. In Zeiten reduzierter CO2-Emissionen und einer EU-Gesetzgebung, die auf die vollständige Abschaffung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor abzielt, könnten Druckluftmotoren für viele Lkw und Transporter eine Chance auf ein zweites Leben und für die Budgets vieler Transportunternehmen einen Rettungsanker darstellen.

Bei der Air-Lösung wird der vorhandene Motorkopf durch einen ersetzt, der Druckluft in die Brennkammern einbläst. Der Kraftstofftank wird durch einen Drucklufttank ersetzt.

Der Hersteller verspricht eine Reichweite von bis zu 600 km, und das Befüllen des Tanks mit Druckluft kann in vier Minuten erfolgen. Die Motorleistung ist nach Angaben des niederländischen Unternehmens mit der von Motoren vergleichbar, die mit herkömmlichen Kraftstoffen betrieben werden. Der Umbausatz – das Air Kit – kostet rund 12.000 Euro.

Natürlich benötigen luftbetriebene Fahrzeuge eine zusätzliche Betankungsinfrastruktur, aber auch hier sind die Kosten leicht abzuschätzen. Die Kompressoren, die die Druckluft „erzeugen”, können mit Solarenergie betrieben werden, und die Technologie ist – anders als bei Wasserstoff – nicht allzu komplex. Es gibt auch Speichertechnologien (Lufttanks), die keine seltenen Materialien benötigen (wie bei Batterien), und auch das anschließende Recycling ist gut organisiert.

Solution Air will den Transportumbau ab Herbst dieses Jahres auf den Markt bringen, wenn die Entwurfs- und Testphase abgeschlossen ist. Bis 2022 oder 2023 sollen auch Pkw-Umrüstungen auf den Markt kommen.

Die ersten Lieferwagen mit Luftantrieb verkehren bereits

Die niederländische Gemeinde Terneuzen hat im Juli dieses Jahres ihre ersten beiden Druckluftfahrzeuge mit der entsprechenden Betankungsanlage in Empfang genommen. Die Behörden von Terneuzen sehen in dieser neuen Technologie einen wichtigen Beitrag für die Zukunft, für eine nachhaltige und saubere Welt, ohne dabei die Mobilität zu verlieren.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht