Willi Walsh wird das Amt des Generaldirektors bei dem Weltluftverband IATA übernehmen. Sein Vorgänger, Alexandre de Juniac gab seinen Rückzug von dem Spitzenposten bis zum 31. März 2021 bekannt.

Nach Angaben von IATA hat de Juniac, der dem Weltluftverband seit September 2016 vorsteht, bereits vor einigen Monaten seinen Rücktritt angekündigt. Die genauen Gründe für so eine Entscheidung wurden aber nicht angegeben. In einer Erklärung wies der Manager nur allgemein auf die Krise der Luftfahrtindustrie hin und sagte, es sei der richtige Moment, um auf die Führung bei dem Verband zu verzichten.

Der 59-jährige Walsh kommt aus Irland ist mit ist seit mehr als 40 Jahren mit der Luftfahrt verbunden.  Bis September des laufenden Jahres, bevor er sich  in den Ruhestand zurückzog, übte er das Amt des Vorstandsvorsitzenders der International Airlines Group.

Foto: Willi Walsh, IATA

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil