In unserer neuen Kurzinterview-Serie präsentieren wir, wie Vertreter der Transport-und Logistikbranche sowie der Automobilindustrie das Jahr 2020 in Erinnerung behalten werden und was sie für das kommende Jahr und die nahe Zukunft erwarten. Die Interviews finden Sie bis kurz vor Weihnachten immer dienstags und donnerstags auf unserem Portal.

Heute stellt Johannes Berg, Managing Director von Digital Hub Logistics, seinen persönlichen Jahresrückblick 2020 und Jahresausblick 2021 vor.

Natalia Jakubowska, Trans.INFO: Was waren die Highlights des Jahres 2020? Gab es etwas, was Sie besonders begeistert hat?

Johannes Berg, Managing Director, Digital Hub Logistics: Ein Highlight waren rückblickend die vielen physischen Veranstaltungen zu Beginn des Jahres mit unseren Partnerunternehmen und Startups im Digital Hub bei denen konkrete Projekte initiiert werden konnten. Darüber hinaus hat mich in diesem Jahr vor allem der Optimismus vieler Startups in der Logistik begeistert die auch in herausfordernden Zeiten den Mut zu Unternehmensgründungen hatten. Genauso haben mich aber auch gestandenen Logistiker begeistert, die den Herausforderungen diesen Jahres mit wahnsinnig viel Can-Do-Spirit und Tatkraft angegangen sind und für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland, Europa und der Welt einen ungemein wichtigen Beitrag geleistet haben.

Was waren die Downlights?  Die Downlights sind die vielen Menschen in Kurzarbeit – auch in manchen Bereichen der Logistik – und langfristigen Unsicherheiten vor denen viele Unternehmen und Menschen stehen.

Vor welchen Herausforderungen stehen wir heute?

Die kurzfristigen Herausforderungen liegen sicherlich in der Bewältigung der Pandemie, mittel- und langfristig wird der Klimawandel zu DER Herausforderung vor der auch die Logistik nicht die Augen verschließen kann.

Welches Projekt steht bei Ihnen für das Jahr 2021 auf der Agenda? Auch in 2021 werden wir noch mit und mit den Auswirkungen der Pandemie leben müssen. Unser Ziel für 2021 ist es unser Ökosystem im physischen und digitalen weiter wachsen zu lassen und ein Treiber von dem zu sein was die Logistik dringend braucht – Innovationen!

Welche Themen und Trends werden die nahe Zukunft prägen? Wie bereits erwähnt wird das Thema Klimawandel und alle dazugehörigen Themen wie nachhaltige und klimaschonende Lieferketten das zentrale Thema der kommenden Jahre (Jahrzehnte) werden. Hier können und werden digitale Technologien sicherlich einen wichtigen Beitrag für neue, nachhaltige Prozesse, Produkte und Geschäftsmodelle leisten.

Foto: Digital Hub Logistics

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil