Neueste Forschungsergebnisse: Diese Trends werden den Logistiksektor in den nächsten zehn Jahren prägen

Lesezeit 4 Min.

Diversifizierung der Lieferketten, nachhaltige Entwicklung und vor allem Robotisierung sowie moderne Technologien – das alles wird die globale Logistik in den kommenden Jahren bestimmen.

Neueste Forschungsergebnisse: Diese Trends werden den Logistiksektor in den nächsten zehn Jahren prägen
Quelle: AdobeStock/popba

In der sechsten Ausgabe des Berichts Logistics Trend Radar hat DHL auf die wichtigsten Trends hingewiesen, die die Zukunft der Logistikbranche in den kommenden Jahren prägen werden.

In naher Zukunft werden signifikante Veränderungen erwartet, die unter anderem auf Diversifizierung der Lieferketten, Dekarbonisierung, Nutzung alternativer Energiequellen sowie Robotisierung zurückzuführen sind”, so Tomasz Buras, CEO von DHL Express Polska, zu dem neuesten DHL Logistics Trend Radar.

Der Radar von DHL erscheint alle zwei Jahre und verfolgt die wichtigsten sozialen, wirtschaftlichen, wirtschaftlichen und technologischen Trends in der Logistikbranche. Der Bericht bewertet die wichtigsten Faktoren basierend auf der Stärke ihres Einflusses auf den Sektor (von niedrig bis hoch) und schätzt ab, ob sie sich auf die Logistik bereits in den nächsten 5 Jahren oder eher mittelfristig (5-10 Jahre) auswirken werden.

Unter den Faktoren, die globale Logistik in den nächsten fünf Jahren in gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht am stärksten prägen werden, nennt man:

– Diversifizierung der Lieferketten,

– Omnichannel,

– digitale Plattformen

In den nächsten 5 -10 Jahren wird die Branche stark von der nachhaltigen Entwicklung beeinflusst sein. Zu den wichtigen Aspekten der Nachhaltigkeit werden Dekarbonisierung und die sogenannte Kreislaufwirtschaft (eine Kreislaufwirtschaft, die auf abfallfreiem Betrieb, Recycling und Wiederverwendung gebrauchter Produkte basiert) gehören.

Wenn es sich um moderne Technologien handelt, dann dürfte die Robotik in den kommenden Jahren eine große Rolle im globalen TSL-Sektor spielen (sowohl stationäre als auch mobile Roboter, allerdings vorerst in einem geschlossenen Bereich). Auch der Einsatz von Drohnen und Smart Labels wird zunehmend sichtbar. Die Bedeutung von Big-Data-Analysen ist bereits spürbar – notwendig für die Entwicklung der Transparenz, die wiederum einen großen Einfluss auf die Resilienz der Branche gegenüber weiteren Problemen und Störungen hat.

An Bedeutung werden auch Faktoren aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz gewinnen. Bereits in den nächsten fünf Jahren wird der mittelständische Markt von Computer Vision (Bilderkennung durch künstliche Intelligenz) und interaktiver künstlicher Intelligenz beeinflusst.

In einer etwas längeren Perspektive (d. h. 5-10 Jahre) werden unterschiedliche Lösungen aus dem Bereich der alternativen Kraftstoffe und autonomen Fahrzeuge eine Schlüsselwirkung haben. Auch die Blockchain-Technologie wird eine immer wichtigere Rolle spielen. Sie bietet die Möglichkeit, Informationen in Form von untrennbaren Blöcken aufzuzeichnen, wodurch jede Transaktion oder jeder Austausch innerhalb der Lieferkette verfolgt und dokumentiert werden kann.

DHL Logistics Trend Radar

Foto: DHL Logistics Trend Radar

Technologische Neuigkeiten

An dieser Stelle sollte Folgendes unterstrichen werden: Während im Fall der sozialen und geschäftlichen Faktoren die meisten der einflussreichsten in den kommenden Jahren eine Wiederholung der vorherigen Ausgabe des Radars sind, herrscht auf der technologischen Seite eine neue Realität.

Die Dekarbonisierung ist der einzige soziale Aspekt, der nur in der diesjährigen Ausgabe genannt wird. Die Entwicklung von Omnichannel und die Notwendigkeit, Lieferketten zu diversifizieren, wurden bereits vor zwei Jahren bemerkt.

Was die technologischen Faktoren betrifft, die in den nächsten fünf Jahren besonders wichtig sein werden, ist die Big-Data-Analyse das einzige Motiv, das sich wiederholt. Alle anderen oben genannten Faktoren erscheinen im DHL-Radar zum ersten Mal und sofort unter den Aspekten, die den Sektor am meisten beeinflussen werden.

Insgesamt waren 7 der 18 sozioökonomischen Faktoren auf der diesjährigen Liste neu. Unter den technologischen Trends wurden 12 von 22 zum ersten Mal in dem Bericht berücksichtigt.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel