Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Mit den Vorbereitungen für die Wintersaison sollte man rechtzeitig beginnen. Dies gilt insbesondere für Trucker, die ins Ausland fahren. Es sollte oberste Priorität haben, sich mit den geltenden Vorschriften für die Winterausrüstung bei LKW vertraut zu machen. Mit freundlicher Unterstützung der Firma Continental haben wir für Sie eine Liste der wichtigsten Vorschriften erstellt, die Sie beachten sollten.

Die größte Schwierigkeit im Winter stellen für Transportunternehmer und Fahrer uneinheitliche Vorschriften dar. Daher sollten Fernfahrer immer im Kopf behalten, dass die Regelungen von Land zu Land verschieden sind.

Schneeketten oder Spikereifen?

Was Spikereifen angeht, sind die Regelungen sehr unterschiedlich. In einigen Ländern ist die Verwendung verboten. Dies ist beispielsweise der Fall in den Niederlanden, Albanien, Belgien und Ungarn. In anderen Ländern wird die Verwendung von Spikereifen wiederum liberaler angegangen. In Großbritannien zum Beispiel sind sie erlaubt, aber nur, wenn sie die Asphaltdecke nicht beschädigen. Andernfalls kann dem Fahrer eine Rechnung für die Straßenreparatur gestellt werden.

Eine interessante Lösung hat man in Norwegen implementiert, wo man in den Regionen Trondheim und Oslo für die Verwendung von Spikereifen zahlen muss. Will ein Fahrer mit Spikereifen fahren, muss er eine Tageskarte,  die in Automaten auf Hauptstraßen, telefonisch oder per SMS erworben werden kann. Die Kosten belaufen sich auf etwa etwa 3,90 Euro. Man kann auch eine Monatskarte für 52 Euro oder eine Jahreskarte für 155 Euro erwerben.

Sehr differenziert sind auch die Vorschriften für Schneeketten. Die Saison der Schneeketten beginnt in manchen Ländern bereits im Oktober. Zum Beispiel sollte man in Mazedonien Schneeketten vom 15. bis 15. März und in Österreich vom 1. November bis 15. April bereithalten.

Schaufeln und Sand

Ein weiteres wichtiges Element der Winterausrüstung in vielen Ländern sind… Schaufeln. Je nach Region kann es ein nützliches Werkzeug sein, wenn Sie bei schwierigen Wetterbedingungen fahren. Bosnien und Herzegowina hat Gesetze erlassen, nach denen die Fahrer Schneeschaufeln und einen Sack mit 25 kg bis 50 kg  Sand im Fahrzeug haben müssen. Ähnliche Vorschriften gelten  in Rumänien, wo Schaufel und Sand ein Kernelement der obligatorischen Winterausrüstung für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen sind. In Mazedonien und Montenegro müssen sowohl Reisebusse als auch Lastkraftwagen mit Schneeschaufeln ausgerüstet sein.

Im Folgenden können Sie eine Tabelle erstellt von Continental herunterladen. Dort finden Sie ausführliche Informationen zu den europäischen Vorschriften für die Wintersaison 2018/2019.

Foto: Pixabay/pasja1000/public domain

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil