Foto: Daimler-Truck / Daimler Motor-Lastwagen aus dem Jahr 1898, der älteste existierende Original-Lkw der Welt. Eisernes Lenkrad.

Der älteste existierende Motor-LKW der Welt, entstand in Zeiten als Güter noch mit Pferden transportiert wurden

Der Daimler Motor-Lastwagen aus dem Jahr 1898 ist der älteste noch existierende Lastwagen der Welt. Das historische Fahrzeug ist als Dauerausstellung im Mercedes-Benz Museum zu sehen.

Lesezeit 4 Min.

„Eine große Ladeplattform auf Holzrädern mit Verbrennungsmotor”. – So beschreibt der Hersteller den LKW in aller Kürze.

Das von der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) gebaute Fahrzeug hat eine Nutzlast von 1,25 Tonnen. Auch wenn dies heute nicht mehr beeindruckend ist, war es vor mehr als hundert Jahren eine beachtliche Leistung.

Ausgestattet mit einem 1.527 cm3 großen Hubraum mit Zweizylinder-Motor leistet der LKW 4,1 kW (5,6 PS) bei 720 U/min.

Die Höchstgeschwindigkeit, mit der das Fahrzeug unbeladen fahren kann, beträgt 12 km/h (62 mph). Zu den ersten Nutzfahrzeugkunden der DMG gehören Brauereien. Zwölf Bierfässer mit je rund 60 Litern bringt der LKW aus dem Jahr 1898 bis ans Gasthaus.

Es sollte nicht vergessen werden, dass im Jahr 1898 Verbrennungsfahrzeuge auf den Straßen äußerst selten zu sehen waren. Für den Transport von Personen und Gütern über kurze Entfernungen wurden weiterhin Pferdewagen eingesetzt. Für größere Entfernungen wurden Schiffe oder Eisenbahnen eingesetzt. Unter diesen Umständen feierte der Daimler Motor-Lastwagen sein Straßendebüt.

Die Anschaffung rechnet sich für den Fuhrmann. Denn der Lkw ist im Unterhalt kostengünstiger als ein Stall voller vierbeiniger Pferdestärken. Zudem kann er sein Liefergebiet erweitern, denn selbst ein voll beladener Lkw ist immer noch schneller als ein entsprechendes Pferdefuhrwerk”, schreibt Daimler-Truck.

Obwohl das Fahrzeug nur zwei Jahre jünger sei als der erste LKW, habe sich seine Technik deutlich weiterentwickelt und die Grundzüge einiger wichtiger Details sind bis heute unverändert geblieben.

Der Motor befand sich vorne unter der Fahrersitzbank, und die Lenkung erfolgte nicht über Ketten, sondern über ein Lenkgetriebe. Der Motor wurde durch ein Auspuffrohr gekühlt, eine für die damalige Zeit sehr „raffinierte” Konstruktion. Der Wagen war außerdem mit drei Bremsen ausgestattet, die „sowohl auf die beiden Hinterräder als auch auf die Riemenscheibe wirkten”. Bremsen nur an der Hinterachse waren viele Jahre lang üblich, fügt Daimler hinzu.

Was heute überraschen mag, ist, dass der Schwerpunkt im Fahrzeug nicht auf dem Fahrerkomfort lag, sondern auf dem Transport der Ladung selbst. Da es keine Kabine gab, war der Fahrer Wind und Regen ausgesetzt. Damals war dies jedoch keine so große Unannehmlichkeit, da die Pferdefuhrwerker auch keine Kabinen zu ihrem Schutz hatten. Also bedeckten sie sich mit Decken und Mänteln.

Der älteste existierende Lastwagen der Welt war ein Hightechprodukt seiner Zeit, so Daimler.

Daimler Motor-Lastwagen aus dem Jahr 1898, der älteste existierende Original-Lkw der Welt. Blick auf die rechte Seite.

Tags