In China ist eine gigantische Logistikgruppe mit einer Fläche von 2400 ha und 3 Millionen Fahrzeugen entstanden.

In China wurde jüngst die öffentliche Unternehmensgruppe China Logistics Group (CLG) ins Leben gerufen, die die Position des Landes in den internationalen Lieferketten stärken soll.  Damit will das Land auch die Sicherheit und Stabilität der Warenströme während der COVID-19-Pandemie verbessern.

In China ist eine gigantische Logistikgruppe mit einer Fläche von 2400 ha und 3 Millionen Fahrzeugen entstanden.
Foto: Wikimedia/Alex Needham public domain

Die chinesische Regierung hat den Zusammenschluss von fünf staatlich kontrollierten Logistikunternehmen zu einem globalen Player namens China Logistics Group bekannt gegeben. Zwei staatliche Organe, die State Property Control and Management Commission und der State Council, haben jeweils 38,9 Prozent Anteil an der Unternehmensgruppe. Die restlichen Anteilshaber sind:  China Eastern Airlines (10 Prozent), Cosco Shipping (6,3 Prozent) und China Merchants Group (4,9 Prozent).

Die China Logistics Group ist aus dem Zusammenschluss von China Railway Materials, China National Materials Storage and Transportation Group, Huamao International Freight Limited Company Shenzhen Branch, China Logistics und China National Packaging Corp entstanden. Ziel der Gruppe ist es, umfassende Logistikdienstleistungen anzubieten, ein globales Versorgungsnetzwerk durch den Aufbau internationaler Handelsverbindungen und Versanddienste zu organisieren, grenzüberschreitenden elektronischen Handel zu fördern und Güterzügen zwischen China und Europa zu organisieren, berichtet das Portal „Global Times”.

CLG wird nach Angaben des chinesischen Mediums über rund 2.400 Hektar Lagerfläche, 120 Güterzuglinien, 42 Distributionszentren in 30 chinesischen Provinzen und drei Millionen Fahrzeuge verfügen.

Singapore Strait Times berichtet, dass die neue Gruppe über ein eingetragenes Kapital von dreißig Milliarden Yuan (vier Milliarden Euro) verfügt.

Der Leiter des staatlichen Ausschusses für Aufsicht und Vermögensverwaltung, Hao Peng, sagte gegenüber Global Times, das Unternehmen ziele darauf ab,  ein sicheres, zuverlässiges und hocheffizientes modernes Logistiksystem zu schaffen.

Und Li Hongchang, stellvertretender Direktor des China Center for Transport Economics Research, erläuterte gegenüber der Global Times, dass die Gruppe gegründet wurde, um den staatseigenen Logistik- und Transportsektor auf höchstem Niveau zu restrukturieren, damit eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit erreicht wird. Er wies auch darauf hin, dass staatliche Unternehmen des kombinierten Schiene-See-Transports derzeit nur 2,5 Prozent des Marktes kontrollieren.

Langfristig trägt dieser Schritt dazu bei, Chinas logistische Sicherheit zu stärken und Chinas Logistiksektor auf der ganzen Welt zu fördern, fügte er hinzu.

Ob die neue Gruppe eine Kooperation mit globalen Logistikriesen wie K+N und DSV eingeht, bleibt abzuwarten. Momentan scheint es vor allem ein Versuch zu sein, die inländische Logistik in China zu optimieren.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel