Schnee und Eis machen es den Fahrern schwer und es ist doppelte Vorsicht geboten. Wichtig ist auch die richtige Vorbereitung auf den Wintereinbruch.

Das A und O im Winter ist die richtige Bereifung. Bei Glätte, Schnee oder Matsch  müssen LKW über wintertaugliche Bereifung nicht nur auf den Antriebsachsen, sondern auch auf den Lenkachsen verfügen. Die Vorschrifte gelten für LKW ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Als Winterreifen, im Sinne der neuen Vorschrift, gelten nur Reifen mit dem Symbol eines Berges mit Schneeflocke. In Deutschland, im Unterschied zu Österreich, wo Winterreifen vom 1. November bis zum 15. April pflichtig sind, braucht man wintertaugliche Bereifung je nach Art der Witterung.  Die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe liegt bei 1,6 Millimetern. Besser sind 4 Millimeter Restprofil und mindestens eine mit 6 Millimetern Restprofil ausgestattete Antriebsachse. Der ADAC empfiehlt zudem beim Radwechsel nach 50 bis 100 Kilometern die Radmuttern nachzuziehen.

Außerdem rät der ADAC die Schneeketten zu kontrollieren und das Anlegen der Ketten zu trainieren. Letzteres stellt selbst für erfahrene LKW-Fahrer eine Herausforderung dar. Die Schneekettenpflicht verordnet das Verkehrszeichen 268.  Wer im Ausland unterwegs ist, sollte beachten, dass es in manchen Ländern die Pflicht gibt, Schneeketten mitzuführen mitunter in Ungarn, Österreich, Norwegen, Bulgarien. Wer diese Pflicht beispielsweise in Österreich missachtet,  muss mit Strafen bis zu 5.000 Euro rechnen.  Dort müssen nämlich für Fahrzeuge über 3,5 t zGG Schneeketten für mindestens zwei Antriebsräder vom 1. November bis zum 15. April Schneeketten mitgeführt werden.

Wer ins Ausland muss, sollte sich deshalb unbedingt vorher über die Rechtsvorschriften bezüglich Winterreifen und Schneeketten informieren.

Wichtig ist auch die Kontrolle des Reifendrucks. Bei zu hohem oder zu niedrigem Reifendruck setzt sich das Profil schneller zu, der Bremsweg verlängert sich und das Fahrzeug kommt leichter ins Rutschen. Zudem steigt der Spritverbrauch, die Reifen verschleißen schneller oder platzen sogar.

Foto: Pixabay/ mploscar CC0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil