Bereits am kommenden Donnerstag, dem 15. April, startet zum dreizehnten Mal der Tag der Logistik. An diesem außergewöhnlichen Tag können Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie Organisationen, Verbände, Bildungseinrichtungen und Institute aus dem In- und Ausland  ihr großes Spektrum an Logistikleistungen, -lösungen und -forschungen präsentieren. Alle Veranstaltungen sind für Teilnehmer kostenfrei.

Der Tag der Logistik findet jährlich am dritten Donnerstag im April unter dem Motto “Logistik macht’s möglich” statt und wurde von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Das Ziel der Initiative ist es, ein Verständnis für die Vielfältigkeit der Logistik zu vermitteln,  das Image der Logistik zu verbessern,  die Bedeutung der Logistik in der globalen Wirtschaft aufzuzeigen sowie ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass sich Logistik aktiv mit „grünen“ und nachhaltigen Themen beschäftigt.

Aufgrund der Pandemie werden diesmal alle Veranstaltungen ausschließlich online angeboten. Im Jahr 2020 soll der Aktionstag mit 75 Online-Veranstaltungen sowie vielen Postings, Stories und Tweets  rund 800.000 Menschen im Netz erreicht haben.

Das Verzeichnis aller diesjährigen Webinare, Schulungen und Präsentationen steht Ihnen unter diesem Link zur Verfügung. Es ist immer noch möglich, sich für die meisten Veranstaltungen anzumelden.

Digitalisierung und Automatisierung im Vordergrund

Zahlreiche Unternehmen und Organisationen widmen seine Events dieses Jahr solchen Themen wie Digitalisierung und Automatisierung.

– In einer der Veranstaltungen wird zum Beispiel die Inform GmbH erklären, wie man trotz ungenauer Daten eine genaue Planung erreicht und warum Digitalisierung dabei eine wichtige Rolle spielt. Gesprochen wird hier auch darüber, was Datenqualität genau bedeutet, auf welche Daten es in der Produktionsoptimierung wirklich ankommt, wie Datenqualität langfristig verbessert werden kann und wie man sich mit Hilfe dieser Daten kontinuierlich in Richtung Smart Factory bewegt.

– Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hamburg hat wiederum vor, die Grundlagen rund um Blockchain und verteilte Systeme verständlich zu erklären. Diese Grundlagen sollen anschließend anhand eines eigens entwickelten Anwendungsbeispiels für den Einsatz von Blockchains in der Supply Chain demonstriert werden. Dabei will die Organisation auch weitere aktuelle Praxisbeispiele in der Logistik vorstellen und mit Teilnehmern diskutieren.

– Mit der Blockchain-Technologie und einer adaptiven Supply Chain wird sich auch das Business Innovation Lab befassen. In dieser Veranstaltung sollen die gestiegenen Kundenanforderungen und die Defizite der klassischen Supply Chain Steuerung beleuchtet sowie erklärt werden, wie Lieferketten agiler zu gestalten sind.

Interessante Lösungen für Speditionen

Wie kann man das Kapazitätsproblem bei einem saisonalen Mangel an Frachtführern mithilfe der digitalen Tools lösen? Auf dieses wichtige Thema wird die Trans.eu GmbH in ihrem Webinar eingehen. Während dieser Veranstaltung erfahren Sie auch, wie Speditionen ihre Transport-Subunternehmer sowie deren Unterlagen sehr genau verifizieren und sich darüber informieren können, wie frühere Aufträge ihrer potentiellen Beförderer verliefen und von anderen Unternehmen bewertet wurden. Überdies erhalten alle neuen Kunden, die sich auf der Trans.eu-Plattform am Tag der Logistik anmelden, einen kostenlosen, 45 Tage langen Testzugang. 

Auch Logistik-Start-ups sind dabei

Während einer virtuellen LOGfair- Logistikmesse werden Teilnehmer neue Lösungen von Start-ups für die Logistikbranche entdecken können. Hier erfahren Sie, wie junge Unternehmen spannende Ideen und und Wege für Logistik entdecken. Auf dem Plan stehen praxisnahe Fachvorträge sowie Präsentationen darüber, welche Konzepte und Lösungen von Anbietern und Praktikern für erfolgreiche Logistik vorgeschlagen werden.

Ein weiteres interessantes Webinar wird von der MotionMiners GmbH, einem der erfolgreichsten deutschen Logistik-Start-ups angeboten. Hier wird darüber diskutiert, wie Unternehmen stärker aus der Corona-Krise hervorkommen können und wie sie ihre manuellen Prozesse effizienter und ergonomischer, gestalten können, sodass auch die Mitarbeiter gleichermaßen profitieren.

Foto: BVL / Tag der Logistik

 

 

 

 

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil