Die Autobahn 44 ist zwischen Kassel-Bad Wilhelmshöhe und dem Kreuz Kassel-West wegen Arbeiten an einer Brücke voll gesperrt. Die Sperrung in Richtung Kassel wird voraussichtlich mehrere Tage dauern, berichtet die Hessische/Niedersächsische Allgemeine auf ihrer Webseite.

Laut Hessen Mobil ist bei Abrissarbeiten an einer Hälfte der Brücke ein Betonteil abgerutscht. Dieses Teil hat einen Stahlträger beschädigt, der als Stütze für die andere Hälfte der Brücke dient. Auf dieser Seite der Brücke wurde während der Arbeiten der gesamte Verkehr Richtung Kassel entlang geleitet, was nun nicht mehr möglich ist.

Die Umleitung ab Kassel-Bad Wilhelmshöhe über die U79 ist überlastet, die Fahrt dauert hier etwa 20 Minuten länger, meldet der FFH-Staupilot.

Die Umleitungsempfehlung: Schwerverkehr, der aus Richtung Dortmund kommt, sollte am Kreuz Wünnenberg/Haaren zur A33 Richtung Bielefeld und von dort über die A2 in Richtung Hannover zur A7 fahren. Weitere Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ab der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe die ausgewiesene Bedarfsumleitung U 79 zu nutzen. Autofahrer, die von Warburg in Richtung Kassel unterwegs sind, gelangen bei Breuna über die L3312 auf die B7.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil