Das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen ist letzten Freitag in Kraft getreten. Infolgedessen wurde eine Freihandelszone geschaffen, in der mehr als 600 Millionen Menschen leben und die ein Drittel des gesamten globalen BIP abdeckt. Das Abkommen ist das erste bilaterale Rahmenabkommen zwischen der EU und Japan – so die  Europäische Kommission.

Fast fünf Jahrhunderte nachdem die Europäer ihre ersten Handelsbeziehungen mit Japan aufgenommen hatten, tritt ein Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen der EU und Japan in Kraft, das dem gegenseitigen Handel, den politischen und strategischen Beziehungen eine völlig neue Dimension geben wird – kommentierte Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission.

„Das Ergebnis (…) der Abstimmung entspricht einer ähnlichen Entscheidung, die zuvor von der Nationalversammlung Japans getroffen wurde. Und damit ist die parlamentarische Ratifizierung der Vereinbarung durch beide Partner beendet. Dies ermöglicht das Inkrafttreten des Abkommens am 1. Februar 2019” , heißt es  auf europa.eu.

Neue Chancen und Herausforderungen

Zu den Erleichterungen für Unternehmer gehören die folgenden:

– die Abschaffung hoher (in manchen Fällen fast 30%) Zölle für Käse oder Wein,

– mehr Exportmöglichkeiten von Rindfleisch und Schweinefleisch,

– Abschaffung von Zöllen auf Produkte, die für die EU relevant sind, wie Kosmetikwaren, Kleidung oder Chemikalien.

Für die Transportbranche ist das alles von großer Bedeutung. Der japanische Markt ist nicht nur ein neuer Absatzmarkt, sondern, wie Experten betonen, eine Alternative zum No-Deal-Brexit – der heute wahrscheinlicher ist als je zuvor.

Mehrjährige Verhandlungen

Die Verhandlungen über das Abkommen wurden seit 2013 geführt. Zwischen November und Dezember 2018 wurde es dann ratifiziert.

„Damit es in Kraft treten kann, muss es von allen EU-Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Teile des Abkommens werden jedoch schon Anfang 2019 vorübergehend angewandt werden können”, teilte die Europäische Kommission mit.

Foto: European Union

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil