DFDS und P&O verkürzen Frachtbeförderung auf der Handelsroute Dover – Calais

DFDS und P&O verkürzen Frachtbeförderung auf der Handelsroute Dover – Calais

DFDS und P&O haben am 25. Mai einen gegenseitigen Frachtvertrag auf der Fährroute Dover-Calais geschlossen. Somit werden die Wartezeiten der Frachtkunden verkürzt und der Fluss des Frachtverkehrs wird auf dieser wichtigen arteriellen Handelsverbindung zwischen Großbritannien und der EU verbessert.

Als Ergebnis des Abkommens werden die Kunden beider Fährbetreiber von mehr Flexibilität profitieren, mit einer Abfahrt alle 36 Minuten. Das neue Arrangement werde die Wartezeit im Hafen reduzieren und dem Frachtkunden bis zu 30 Minuten der Gesamtreisezeit ersparen.


Obwohl die Vereinbarung bedeutet, dass die Kapazität gemeinsam genutzt wird, bleiben alle kommerziellen Aktivitäten vollständig unter der Kontrolle der einzelnen Betreiber.

Die neue Vereinbarung bezieht sich nur auf Frachtbeförderungen und gilt nicht für Fahrten auf der Route Dover-Dünkirchen, die ausschließlich von DFDS betrieben wird.

Filip Hermann, Vice-President & Head of Channel Routes bei DFDS, kommentierte die Vereinbarung wie folgt:

Unser Fokus liegt stets auf der Verbesserung des Fährangebots für Frachtkunden. Mit dieser neuen Space-Charter-Vereinbarung in Dover-Calais bieten wir schnellere Überfahrten und Flexibilität, um Staus zu entlasten und den Handel im Fluss zu halten.”

Die beiden Fährgesellschaften befördern jedes Jahr mehr als 2,5 Millionen Lkw über den Ärmelkanal, was ihn zur meistbefahrenen Handelsroute zwischen Großbritannien und Europa macht.

Obwohl P&O als auch DFDS behaupten, dass es bei der Vereinbarung darum geht, den Kunden zusätzliche Flexibilität zu bieten, gibt es Spekulationen, dass der Schritt als Mittel zur Abwehr der Konkurrenz von Irish Ferries gedacht ist, die ab dem nächsten Monat einen Fährdienst zwischen Dover und Calais betreiben sollen.

Foto: Oast House Archive / Geograph UK ( Link 1 ) ( Link 2 )

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel