Die Fenthol & Sandtmann GmbH (Fenthols), eines der ältesten deutschen Speditionsunternehmen, wird ab 1. Juni 2020 ein Teil von Raben Trans European Germany GmbH. Aufgrund der Vereinbarung mit Fenthols erweitert Raben sein Leistungsspektrum. Die Kartellbehörden haben bereits der Übernahme zugestimmt.

Der internationale Logistikdienstleister Raben mit dem deutschen Hauptsitz in Mannheim hielt schon seit 2011 50 Prozent der Fenthols-Anteile. Im November unterzeichnete die Raben-Gruppe einen Kaufvertrag mit der Familie Ehrig zur Übernahme der restlichen 50 Prozent ihrer Anteile einschließlich der Tochtergesellschaften FKL Kontraktlogistik sowie Kraftverkehr P&M Ehrig.

Nach dieser Vereinbarung werden alle Fenthols-Standorte in Hamburg, Leipzig, Dresden und Erlensee in der Nähe von Frankfurt am Main sowie 460 Mitarbeiter durch Raben übernommen. 

Raben gewinnt mit der Fenthols-Übernahme erstklassige Logistikstandorte.  Auch für Fenthols biete dieser Zusammenschluss eine neue Perspektive, heißt es in der letzten Pressemitteilung von Raben.

Aufgrund des europaweiten Standards sind wir in der Lage, vom länderübergreifenden Know-How der Raben Gruppe zu profitieren und so die Qualität unserer Dienstleistungen noch weiter zu steigern, so Jens Hirschberg, Niederlassungsleiter am Hamburger Standort. 

Die 1827 in Leipzig gegründete Fenthol & Sandtmann GmbH ist einer der ältesten Speditionsbetriebe bundesweit. Das inhabergeführte Unternehmen bietet Straßen-, See- und Lufttransportdienstleistungen sowie Kontraktlogistik an und erzielte 2019 einen Umsatz in Höhe von 125 Millionen Euro

Mit der kompletten Eingliederung in die Raben-Gruppe sollten die Kunden nun von einem deutlich leistungsstärkeren und größeren Netzwerk mit 39 deutschlandweiten Niederlassungen profitieren. Europaweit beschäftigt Raben mehr als 10.000 Mitarbeiter. Die Gruppe verfügt zudem über 8.500 Transportmittel und eine Lagerkapazität von rund 1.150.000 Quadratmetern.

Raben hat in den vergangenen Jahren dynamisch auf dem deutschen Markt investiert und die langfristige Strategie, den Aufbau eines eigenen unabhängigen Stückgutnetzwerkes, konsequent umgesetzt. Nach der Fenthols-Übernahme werde Raben sein Leistungsspektrum in solchen Bereichen wie Lager- und Distributionslogistik (darunter Gefahrgut) sowie Seefracht erweitern. und das Know-How im intermodalen Verkehr stärken.

Foto: raben-group.com/press-room/news/

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil