EU stellt 100 Millionen Euro für LKW-Parkplätze bereit

Im Rahmen des Connecting Europe Facility Fund (CEF) will die EU bis 2022 100 Millionen Euro für neue LKW-Parkplätze zur Verfügung stellen.

EU stellt 100 Millionen Euro für LKW-Parkplätze bereit
Foto: flickr.com

Jede Nacht suchen rund 23.500 Trucker entlang deutscher Autobahnen vergeblich einen legalen Parkplatz für ihren LKW, alarmiert der ADAC unter Berufung auf eine Studie der Bundesanstalt für das Straßenwesen. Aber auch in anderen Staaten ist die Lage nicht besser – EU-weit fehlen 400.000 LKW-Parkplätze.

Um dieses Problem und dergleichen zu bekämpfen, stellt die EU-Agentur CINEA im Rahmen des Connecting Europe Facility Fund 7 Milliarden Euro zum Bau und Ausbau von Verkehrsinfrastruktur im transeuropäischen Verkehrsnetz (TEN-V) zur Verfügung. Davon sind 100 Millionen Euro für den Bau von sicheren LKW-Parkplätzen vorgesehen. Die Fördergelder können von Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen bis zum 19. Januar 2022 beantragt werden. Insgesamt will die EU bis zum Jahr 2027 25,8 Milliarden Euro bereitstellen.

Auch die Bundesregierung nimmt das Problem immer ernster. Im Sommer hat das BMVI  die neue Förderrichtlinie LKW-Stellplätze (SteP)“ vorgestellt. Ziel des Programms ist, dass im Drei-Kilometer-Radius von Autobahnanschlussstellen zusätzliche LKW-Stellplätze entstehen. Dafür stellt das Ministerium im ersten Schritt 90 Millionen Euro bis zum Jahr 2024 bereit. Förderanträge können seit dem 14.07.2021 beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gestellt werden.

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht