Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Nach einer Woche laufender Proteste gegen die Erhöhung der Dieselsteuer in Frankreich war der Kraftstoff gestern an der Tankstelle knapp. Das war das Resultat von Blockaden, die von den Protestteilnehmern in letzter Zeit organisiert wurden.  Am Samstag planen die „Gelben Westen“ erneut eine große Manifestation – diesmal in Paris.

Von Versorgungsproblem waren rund 80 Tankstellen betroffen – berichtet FranceInfo.Die Behörden appellieren die Ruhe zu bewahren und beteuern, dass Tanklaster bereits unterwegs sind.

Zufolge France Bleu haben die Demonstranten heute die Autobahn A9 in der Nähe von Narbonne, Béziers und Perpignan, die Autobahn A7 in der Nähe von Montélimar, Orange Avignon und die Autobahn A62 in der Nähe von Agen blockiert. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen rechnen.

Der Senatschef will die Steuer aufheben

Gérard Larcher, der Chef des französischen Senats, hatte in einem Interview mit dem französischen Fernsehsender RTL France angekündigt, dass er die Aufhebung der Steuererhöhung für Diesel und Benzin vorschlagen wird.

Larcher kritisierte auch den  Frankreichs Präsidenten. Seiner Ansicht nach sind die angespannte Lage im Land und die Proteste „eine Folge der Alleingänge des Präsidenten sind, der ohne Kooperation mit anderen Institutionen,Beamten und  Medien handelt. Er völlig weg von der Realität  „, sagte Larcher im Gespräch mit RTL.

Foto: Twitter/Chanteloube

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil