Gartners Marktforschung „Magic Quadrant” zeigt eine überfüllte Logistik-Elite ohne Visionäre

Gartners Marktforschung „Magic Quadrant” zeigt eine überfüllte Logistik-Elite ohne Visionäre

Eine stabile Stammgruppe von Marktführern, die nur selten neue Spieler in ihre Reihen aufnimmt – so sieht der Logistiksektor laut der Umfrage des Beratungsunternehmens Gartner aus. Die nischenhaften, regionalen Player aus Asien warten wie lauernde Tiger darauf, in die Weltelite aufzusteigen.

Der „Magic Quadrant” von Gartner ist eine renommierte Liste der wichtigsten Anbieter in verschiedenen Märkten, die von dem amerikanischen Beratungsunternehmen analysiert werden. Die vier Felder umfassen Marktführer (leaders), Herausforderer (challengers), Visionäre (vissionaries) und Nischenanbieter (niche players).

Hinsichtlich der Unternehmen im Bereich der Drittlogistik werden die folgenden als Marktführer eingestuft: DHL, XPO Logistics, Schenker, Geodis, UPS Supply Chain Solutions, Kuehne + Nagel und CEVA Logistics.

Zu den Herausforderern, die darauf warten, in die Marktführergruppe einzudringen, gehören Expeditors, DSV sowie die kuwaitische Gruppe Agility (von der DSV kürzlich die Tochtergesellschaft Global Integrated Logistics übernommen hat), Bollore Logistics und Maersk. Das Beispiel von CEVA Logistics beweist, dass die Grenzen zwischen Gruppen nicht starr sind und ein Herausforderer sich zu den Marktführern gesellen kann. Im vergangenen Jahr gehörte das Unternehmen noch zu den Mitbewerbern.

Interessanterweise wurde in der diesjährigen Klassifizierung kein Unternehmen zum Visionär ernannt. Im Jahr 2020 war das einzige Unternehmen, das von den Gartner-Experten so eingestuft wurde, Ballore Logistics – heute unter den Herausforderern.

Was die Nischenunternehmen betrifft, so haben hier die Analysten von Gartner im Jahr 2021 Yusen Logistics, Kintetsu World Express, Kerry Logistics Network, Rhenus Group und Hitachi Transport System eingestuft. Analysiert man die Gartner-Grafik, so sieht man, dass das japanische Unternehmen Yusen Logistics schon sehr nahe daran ist, in die Gruppe der Herausforderer aufzusteigen (Maersk hat dieses Jahr einen solchen Sprung gemacht). Unter den Nischenanbietern gibt es eine starke Präsenz von Unternehmen aus Asien (drei Japaner und Kerry Logistics aus Hongkong). Wie erwähnt, ist Yusen Logistics auf dem besten Weg, in das direkte Hinterland der Logistik-Elite vorzudringen, während Kerry Logistics dank seines Zusammenschlusses mit der chinesischen S.F. Holding, dem wichtigsten Kurierdienstleister für Alibaba, ebenfalls einen schnellen Kurs in Richtung Elite einschlagen könnte.

Es ist auch erwähnenswert, dass, wie im Sport, einige aufsteigen, während andere in eine niedrigere Liga absteigen. Der japanische Herausforderer des letzten Jahres, Kintetsu, kehrte in die Kategorie der Nischenplayer zurück.

Foto: DHL

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel