Zu einem dramatischen Unfall kam es am Donnerstagmittag auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden. Ein polnischer Lkw-Fahrer verlor wegen eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, was dazu führte, dass der Lkw in Höhe Ottendorf-Okrilla in die Mittelleitplanke krachte und mit einem anderen Sattelzug zusammenstieß. Eine heldenhafte Tat eines weiteren Truckers half aber eine noch größere Tragödie zu verhindern. Das berichten die Portale mdr.de und Blaulicht-Magazin.

Nachdem der Fahrer eines polnischen Lastwagens wegen eines akuten Gesundheitszustands die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, prallte der Lkw gegen die Mittelleitplanke und stieß mit einem weiteren Sattelzug zusammen.

Zum Glück erkannte ein anderer Trucker die Gefahr und beschloss blitzschnell, darauf zu reagieren, um einer weiteren Tragödie vorzubeugen. Ihm gelang es, sich vor das außer Kontrolle geratene Gespann zu setzen und es kurz vor dem Rastplatz „Am Eichelberg” auszubremsen.

Hinter dem Steuer des verunglückten polnischen Lastwagens saß ein Fahrer der ukrainischen Herkunft, der wegen seines kritischen Gesundheitszustands in ein Dresdner Krankenhaus gebracht werden musste. Infolge des Unfalls entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Autobahn war für zwei Stunden voll gesperrt.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil