In unserer Kurzinterview-Serie präsentieren wir, wie Vertreter der Transport-und Logistikbranche sowie der Automobilindustrie das Jahr 2020 in Erinnerung behalten werden und was sie für das kommende Jahr und die nahe Zukunft erwarten. Die Interviews finden Sie  immer dienstags und donnerstags auf unserem Portal.

Heute präsentiert  Peter Bergmann, Projektleiter Alcaro Invest GmbH, seinen persönlichen Jahresrückblick 2020 und Jahresausblick 2021 vor.

Natalia Jakubowska, Trans.INFO: Was waren die Highlights des Jahres 2020? Gab es etwas, was Sie besonders begeistert hat?

Peter Bergmann, Projektleiter Alcaro Invest GmbH: Für mich stechen im Jahr 2020 zwei Highlights heraus. Erstens ist der E-Commerce in allen Bevölkerungsgruppen – insbesondere bei 50plus– angekommen und der Online-Handel und seine Dienstleister haben bewiesen, dass sie die Bevölkerung auch in außergewöhnlichen Zeiten versorgen können. Zweitens hat Tesla ein Zeichen gesetzt, dass internationale Großansiedlungen in Deutschland möglich sind.

Was waren die Downlights?

Die weltweite Pandemie und ihre Auswirkungen – wie beispielsweise unterbrochene Logistikketten – machen 2020 zum Jahr der Unsicherheit. In der Folge haben sich Entscheidungen von Großunternehmen verzögert.

Vor welchen Herausforderungen stehen wir heute?

Wichtig ist, dass Unternehmen in Zeiten mit schnellem Wandel, politischer Umstürze und schwer greifbaren Prognosen wieder handlungsfähig sind. Es geht darum, positiv nach vorn zu schauen, mögliche Risiken zu bewerten und alles dafür zu tun, dass man auch in der Zukunft erfolgreich bleibt.

Welches Projekt steht bei Ihnen für das Jahr 2021 auf der Agenda?

Mein Großprojekt für das kommende Jahr lautet Log Plaza Frankfurt (Oder). Wir haben 2020 mit der Erweiterung des Areals, der ersten Baugenehmigung und der Vorbereitung des Grundstücks viel erreicht und das Projekt im Markt etabliert. 2021 wird die erste Halle stehen.

Welche Themen und Trends werden die nahe Zukunft prägen?

Ich sehe für die nahe Zukunft drei Trends: Erstens werden noch mehr Waren als bisher über das Internet bestellt und der E-Commerce wächst weiter. Zweitens werden die Lieferketten stabilisiert werden. Und drittens wird zukünftig seitens der Wirtschaft und der Politik verstärkt abgewogen

Foto: Alcaro Invest GmbH

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil