Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Kaufland führt sukzessiv immer mehr automatisierte Logistiklösungen ein. In dem komplexen Vertriebszentrum des Unternehmens in Wola Krzysztoporska wurde ein automatisches Sammellager entwickelt,  das die operative Kapazität des Zentrallagers des Netzwerks steigern soll. Kaufland hat mittlerweile zweihundert Geschäfte in Polen.

Moderne Logistikzentren, die ständig mit einer Fülle von Aufträgen konfrontiert werden, benötigen daher Lagerungssysteme, die eine kontinuierliche Verfügbarkeit aller Artikel gewährleisten. Automatische Lager für Sammelgutprodukte ermöglichen eine kompakte Lagerung und Aufbereitung von Waren und erzielen damit eine relativ hohe Leistungsfähigkeit bei der Kommissionierung einer Vielzahl von Kleinteilen.

Nach automatisierter Ausrüstung und nach dem Prinzip „Ware-zum-Mann” werden die Waren automatisch zu den Kommissionierern transportiert.

Das kürzlich eröffnete Kaufland-Vertriebszentrum ist eines der modernsten in Europa (das Lager in der Wola Krzysztoporska ist eines der drei Distributionszentren der Kaufland-Supermarktkette in Polen).

Schnellere Fertigstellung durch automatische Warenfreigabe

Das Lager verfügt über 9.200 m² Fläche. Es wurde mit 128.000 Spezialcontainern für die Lagerung verschiedener Warenarten ausgestattet. Der neu installierte Automat hat drei Abnahme- und zwei Freigabespuren. Die Lagerung und Entnahme von Waren aus dem Lager erfolgt mit Hilfe von Geräten, die für die Handhabung der Regale bestimmt sind. In diesem Fall erfolgt die Bestückung der Teile sowie deren Abholung und Übergabe in den Kommissionierbereich durch 120 spezielle unbemannte Pendelwagen.

 

Automatyczny magazyn Kauflandu
Automatyczny magazyn Kauflandu
-
+

Foto:Kaufland

Aufgrund der besonderen Art der im Lager gelagerten Güter sowie der Anforderungen ihrer Kunden ist die Fertigstellung von entscheidender Bedeutung. Es wird an sechs speziell dafür vorgesehenen Arbeitsplätzen ausgeführt, auf denen Bestellungen für den Versand aus dem Lager vorbereitet werden.

Dank der Automatisierung ist das Arbeitstempo an jeder Fertigungsposition enorm und beträgt sogar bis zu 600 Pakete pro Stunde. Insgesamt können somit mehr als 3.500 Pakete mit Waren für den Versand pro Stunde vorbereitet werden, was eine tägliche Kapazität von bis zu 75.000 Paketen ergibt. Dies ist dreimal so hoch wie vor der Neuentwicklung des Lagers.

Der Einsatz von Kunststoffgitterpaletten zur Verteilung reduziert den Verlust von Transitgütern und wirkt sich positiv auf den Umweltschutz aus. Die Ansammlung einer großen Anzahl von Indizes auf relativ kleinem Raum ermöglicht eine bequemere Bereitstellung der verbleibenden Güter, was zu Leistungsverbesserungen in anderen Bereichen des Lagers führt.

Arbeitsorganisation und Leistung werden durch ein Informationssystem gesteuert. Die Steuerungssoftware gewährleistet eine umfassende Prozessorganisation und einen komfortablen Zugriff auf einzelne Artikel.

Unsere Investition in ein automatisiertes Sammellager ist eine Antwort auf die Anforderungen des Marktes. Die von uns eingesetzten Lösungen helfen den Mitarbeitern im Produktionsprozess und steigern deren Effizienz erheblich. Wichtig ist, dass die physischen Arbeitsplätze in unserem neuen Lager auf den neuesten ergonomischen Lösungen basieren. Prozessautomatisierung ist eine weitere Etappe in der Entwicklung der Logistik. Wir wollen Marktführer bleiben und investieren deshalb nach und nach in moderne Technologien, so Mateusz Staniszewski, Leiter des Kaufland-Vertriebszentrums  in Wola Krzysztoporska.

Foto: YouTube / Eulenstudio

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil