Obwohl der Straßenverkehr in Spanien in diesem Jahr etwas geringer ist als in den vergangenen Jahren, haben spanische Behörden die Durchführung von Straßenkontrollen im Sommer angekündigt. Sie werden dafür unter anderem 15 neue, nicht gekennzeichnete Lieferwagen einsetzen.

Anfang der Woche stellte der spanische Innenminister Fernando Grande-Marlaska eine neue Kampagne zur Aufklärung der Fahrer vor, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Das Innenministerium will die Zahl der tödlichen Unfälle so weit wie möglich reduzieren. Obwohl in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Verkehrsaufkommen um 20% geringer ist als in den Vorjahren, hat Grande-Marlaska eine Reihe von Kontrollaktionen angekündigt, die mithilfe neuer, nicht gekennzeichneter Fahrzeuge durchgeführt werden sollen.

Dies sind die Inspektionstermine, die die Generaldirektion für Straßenverkehr (DGT) diesen Sommer in Spanien durchführen wird: – ab Freitag, den 3.Juli, bis Sonntag, den 5.Juli, – ab Freitag, den 31.Juli, bis Sonntag, den 2. August, – ab Freitag, den 14.August, bis Sonntag, den 16.August, – ab Freitag, den 28.August, bis Montag, den 31.August.

Die Kontrollaktionen umfassen die Wochenenden, an denen der meiste Verkehr auf spanischen Straßen erwartet wird. Die DGT-Offiziere werden folgende Mittel zur Aufrechterhaltung der Ordnung einsetzen: – 548 mobile Radargeräte, – 12 Hubschrauber, – 764 feste Radargeräte zur Geschwindigkeitskontrolle, – 216 Kameras zur Erfassung von Fahrern, die das Telefon am Steuer benutzen, – 11 Drohnen, – 15 nicht gekennzeichnete Lieferwagen.

Foto: Twitter.com/DGTes

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil