Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann hat letzte Woche in Sarstedt das landeseigene Pilotprojekt Abbiegeassistenzsysteme gelauncht. Im Rahmen des Projekts werden ein LKW und ein Unimog der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStbV) mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet.

Mit dem heute gestarteten Pilotprojekt geht das Land Niedersachsen mit gutem Beispiel voran um die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen zu verbessern. Moderne Technik reduziert die Gefahr für Fußgänger und Radfahrer durch den toten Winkel. LKW-Unfälle beim Abbiegen können durch Assistenzsysteme abgemildert oder sogar ganz verhindert werden. Hierfür hat sich auch Niedersachsens Einsatz im Bundesrat und bei der Verkehrsministerkonferenz gelohnt: ab 2022 bzw. 2024 sind Abbiegeassistenten in neuen LKW und Bussen Pflicht, sagte Althusmann.

Im Rahmen des Pilotprojekts wird getestet, wie sich das System im alltäglichen Betrieb in Spezialfahrzeugen einer Straßenmeisterei bewährt, mit den beispielsweise gemäht, gereinigt oder Schnee geräumt wird. Diese Erfahrungen werden anschließend mit denen anderer Bundesländer, die ähnliche Projekte durchführen, abgeglichen. In einem nächsten Schritt ist die Ausstattung weiterer landeseigener Fahrzeuge mit Abbiegeassistenzsystemen geplant.

Foto: Trans.INFO

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil