Cainiao, die europäische Tochtergesellschaft von Alibaba, gab bekannt, dass die Stadt Liege in Belgien zum europäischen Hub des e-commerce-Giganten werden soll. Die ersten Flugzeug von Hangzhou nach Liege sind bereits gelandet. Das Unternehmen plant, ein Logistikzentrum zu errichten, dessen Fläche der wachsenden Nachfrage der chinesischen Verbraucher nach europäischen Waren gerecht werden soll.

Terry Von Bibra, Cainiaos Vertreter für den europäischen Markt, bestätigte, dass Liege der Einstiegspunkt von Alibaba nach Europa sein wird. Die belgische Stadt wird zum Hub der Firma  in Europa, berichtet die belgische Tageszeitung L’Echo. Der E-Commerce-Gigant aus China verfügt bereits über ähnliche Zentren in Städten wie Hongkong, Dubai, Kuala Lumpur und Moskau.

Von Bibra zufolge landete das erste Flugzeug von Hangzhou nach Liege in den Tagen vor dem 11. November, der in China als Tag des Singles gefeiert wird. In diesem Zeitraum ist die Zahl der Bestellungen im Online-Handel besonders hoch.

Logistikzentrum nach Maß

Im Zusammenhang mit dem Treffen der Vertreter von Alibaba mit den niederländischen Behörden haben einige Medien spekuliert, dass Cainiao vielleicht dort seinen neuen Hub  ansiedeln will. Der Preis ist hoch, denn Alibaba beabsichtigt, 12,8 Milliarden Euro zur Verfügung zu stellen, um neue Logistikzentren zu schaffen, die die Abwicklung internationaler Pakete ermöglichen und sie innerhalb von 72 Stunden an chinesische Kunden liefern sollen.

Von Bibra bestätigte jedoch, dass Cainiao doch in Liege das Logistikzentrum errichten will.  Aufgrund der Anzahl der am Projekt beteiligten Parteien wollte der Unternehmensvertreter keine Details über den Bau des Lagers mitteilen.

Was am wichtigsten ist, wir haben sind mit der Stadt Liege eine Kooperation eingegangen. Wir werden sehen, wie es funktioniert. Wir werden auch über die Möglichkeit nachdenken, ein zweites oder drittes Logistikzentrum zu schaffen. Es ist ein Prozess, der mehrere Jahre dauern wird,  sagte Von Bibra im Gespräch mit L’Echo.

Die Nachfrage nach europäischen Produkten in China wird steigen

Schon jetzt greift die chinesische Mittelschicht zunehmend nach ausländischen Produkten, die sie über E-Commerce-Plattformen wie Tmall (von Alibaba Group geführt) bestellt. Zur Zeit sind es rund 300 Millionen Verbraucher. Schätzungen zufolge wird sich diese Zahl innerhalb von fünf aufeinander folgenden Jahren verdoppeln. Kein Wunder, dass Cainiao diesen Trend nutzen möchte.

Foto: Flickr.com/leighklotz/CC BY 2.0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil