Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Am Montag startete die Düsseldorfer Polizei eine Aktionswoche gegen Lkw-Unfälle. Die Kontrollen laufen bis Freitag.

Speziell die Häufung schwerer Lkw-Unfälle mit teils tödlichem Ausgang zum Ende des vergangenen Jahres hat die Düsseldorfer Polizei dazu bewogen, sich in 2018 noch intensiver mit den Gefahren des Schwerlastverkehrs auseinander zu setzen.

Zuletzt war kurz vor Jahresende eine Polizistin auf der A61 bei Viersen gestorben. Die 23-Jährige erlag am 27. Dezember noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen, nachdem ein betrunkener Lkw-Fahrer den Streifenwagen gerammt hatte, in dem sie saß.

Einwöchige Kontrollaktion

Den Auftakt hierzu bildet eine einwöchige Kontrollaktion auf den Autobahnen des Regierungsbezirks Düsseldorf. Sie läuft bis Freitag.

Die Beamten beobachten daher seit Montag den Lkw-Verkehr auf Autobahnen im gesamten Regierungsbezirk – in der Regel von Brücken aus. Von dort lässt sich gut erkennen, ob Lkw-Fahrer zum Beispiel zu dicht auffahren oder in ihrem Führerhaus abgelenkt sind. Wenn das der Fall ist, werden sie rausgewunken oder fotografiert und angezeigt, berichtet das Online-Portal wdr.de.

Quelle: wdr.de

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil