Fiege Logistik hat jüngst die Mehrheit an der NLA KG in Hamburg übernommen und wird künftig die Verantwortung für die Weiterentwicklung des Portfolios des Accelerators für Start-ups haben.

Hamburgs Startup-Beschleuniger für die Logistikbranche, die Next Logistics Accelerator Beteiligungsgesellschaft (NLA KG), geht in neue Hände über: Fiege Logistik übernimmt die Mehrheit an der NLA KG aus Hamburg und in diesem Zusammenhang auch das Portfoliomanagement. Die Venture-Capital-Experten Tanja Rosendahl und Tim Gudelj werden, neben ihrer Tätigkeit als Partner der F-Log Ventures, als Geschäftsführer und Fondsmanager künftig die Start-ups des NLA Portfolios begleiten.

Der Accelerator ist 2017 an den Start gegangen mit dem Ziel Gründerteams aus aller Welt aktiv bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells unterstützen und auf den nächsten Wachstumsschritt vorbereiten. Fiege Logistik gehörte zu den ersten Investoren.Während der auf zwei Jahre angelegten Programmdauer wurde in 16 junge Start-ups aus den Bereichen Logistik und Mobilität investiert. Die zweijährige Aufbauphase ging im März 2020 zu Ende. In diesem Zuge erfolgte auch die  Konsolidierung der bisherigen NLA KG Gesellschafterstruktur. Damit wird Fiege künftig die Verantwortung für die Weiterentwicklung des Portfolios übernehmen.

Mit der F-Log Ventures investieren wir in zwei wichtigen Finanzierungphasen von Start-ups, die sogenannte Seed-Phase und die Series-A Phase. Die Übernahme der NLA KG mit einem Portfolio sehr junger Unternehmen, ist eine optimale Ergänzung zu unseren bestehenden Venture-Capital-Aktivitäten, sagt Felix Fiege, Vorstandsvorsitzender von Fiege.

Foto: Fiege

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil