Der Lkw-Parkplatz Maasvlakte Plaza im Rotterdamer Hafen wurde um 210 neue Parkplätze erweitert. Somit wird er mit insgesamt 567 Plätzen zum größten bewachten Lkw-Parkplatz der Welt.

Wegen eines sehr hohen Auslastungsgrades von über 90 Prozent war die Erweiterung von Maasvlakte Plaza im Rotterdamer Hafen unerlässlich. Aufgrund des Ausbaus soll die Auslastung noch zunehmen.

„Dieses Konzept ist der neue Standard für bewachtes Parken: sicher, sauber, mit hervorragenden Einrichtungen für Fahrer und ihre Lastwagen, in unmittelbarer Nähe der großen Terminals und Distributionszentren. Es verbessert die Erreichbarkeit des Hafens und trägt zu einer erheblichen Steigerung der Logistikeffizienz im Rotterdamer Hafen bei“, so Ronald Paul, COO des Hafenbetriebs Rotterdam.

Quelle: portofrotterdam.com

Wie der Rotterdamer Hafen erklärt, ist die Schaffung der zusätzlichen Lkw-Parkplätze ein Beitrag zur Steigerung der Sicherheit auf der Straße. Dank hoher Sicherheit und moderner Infrastruktur machen sich Lkw-Fahrer besser ausgeruht auf den Weg und parken viel seltener gezwungenermaßen auf Seitenstreifen, Auf- und Abfahrten, in Gewerbegebieten oder Wohnvierteln. Damit Trucker nicht zur abendlichen Spitzenzeit fahren müssen, sind auf dem Parkplatz abends die ersten zwei Stunden Parken kostenlos.

Bis Ende 2022 sollen im Rahmen des Konsortiums SecureNL, im Rahmen dessen auch Maasvlakte Plaza umgebaut wird, insgesamt 765 neue Lkw-Parkplätze an drei weiteren Standorten entstehen: Nobis Asten in Nordbrabant, Truckstop Venlo in Limburg und ein neuer anzulegender Lkw-Parkplatz bei Dordrecht. Alle von ihnen liegen an „Top Corridors“, wesentlichen Verkehrsadern für den europäischen Frachtverkehr. Das Projekt wurde von der Finanzierungsfazilität „Connecting Europe“ der Europäischen Union mitfinanziert.

Foto: portofrotterdam.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil