Österreich: Nächste Blockabfertigung ist bereits in Sicht. In Verbindung mit bevorstehenden Fahrverboten lassen sich Staus eher nicht vermeiden

Österreich: Nächste Blockabfertigung ist bereits in Sicht. In Verbindung mit bevorstehenden Fahrverboten lassen sich Staus eher nicht vermeiden

Wegen des Feiertages „Heilige Drei Könige“ gilt in Österreich am Mittwoch, den 06.01.2021, in der Zeit von 00:00 Uhr bis 22:00 Uhr, ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 t. Überdies bestehen ab 05.01.2021 die regulären Nachtfahrverbote. Somit dürften Lastwagen ihre Weiterfahrt theoretisch erst am Donnerstag, den 07.01.2021, ab 05:00 Uhr, fortsetzen. Dann aber beginnt eine Blockabfertigung im Bereich der Anschlussstelle Kufstein-Nord auf der A 12 mit einer maximalen Belastung von 250 bis 300 Lkw pro Stunde.

Aufgrund des bevorstehenden Nachtfahrverbots (Allgemeines Nachtfahrverbot gem. § 42/VI StVO, abhängig von der Geräuschentwicklung, und das Tiroler Nachtfahrverbot gem. Landesgesetzgebung, auf der A 12 von km 6,35 bis km 90,00, abhängig vom Schadstoffausstoß), des Fahrverbotes am Mittwoch, den 06. Januar und der Blockabfertigung am Donnerstag ist es zu erwarten, dass sich zahlreiche Lkw auf den Parkplätzen der Inntalautobahn bis zur Überfüllung ansammeln werden. Davor warnt die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Aus diesem Grund sollten Lkw-Fahrer mit langen Staus und erheblichen Verkehrsbehinderungen am Donnerstag, den 07. Januar im Bereich der A 93 Rosenheim – Kiefersfelden und der A 8 München – Salzburg rechnen.

Blockabfertigung im Dezember sorgte für massive Staus

Die letzte Blockabfertigung der österreichischen Behörden am Mittwoch, 9. Dezember 2020 und am Donnerstag, 10. Dezember sorgte für massiven Stau und viel Unverständnis auf bayerischer Seite. Die Verkehrslage bei Kufstein war dramatisch. Der Stau an der deutsch-österreichischen Grenze erreichte beinahe 80 km. Hunderte Lkw-Fahrer konnten ihre Fahrt erst am späten Abend fortsetzen.

 

Scharfe Kritik der Logistikverbände

Diese erneut angespannte Verkehrslage empörte die süddeutschen Logistikverbände LBS, VSL und LBT/BGL-Süd. In einer gemeinsamen Pressemitteilung im Dezemebr kritisierten sie die Tiroler Blockabfertigung und deren Folgen.

Mit Lkw-Staus von über 80 Kilometern Länge am 9. und 10. Dezember 2020 hat die Lkw-Blockabfertigung durch die Tiroler Verkehrsbehörden am Grenzübergang Kiefersfelden ihren bisherigen, traurigen Höhepunkt erreicht. (…) Tirol müssen endlich mit aller Härte die Grenzen aufgezeigt werden, notfalls durch Gegenmaßnahmen, ansonsten werden unsere Nachbarn munter weiter an der Eskalationsschraube drehen, donnern Sabine Lehmann (LBS), Sebastian Lechner (LBT) und Andrea Marongiu (VSL) und fordern Bayern, Berlin sowie Brüssel zum Handeln auf.

Die Verbände betonen, dass die Folgen der Blockabfertigungen sehr lästig für die betroffenen Unternehmen seien, die soziale Situation des Fahrpersonals verschärfen sowie ein nicht mehr kalkulierbares Risiko für die Verkehrssicherheit, die Umwelt und die wirtschaftlichen Abläufe in der gesamten betroffenen Region darstellen.

Blockabfertigung 2021 – Termine für das erste Halbjahr stehen fest

Seit 9. März 2020 wird die Blockabfertigung für Lkw bei Kufstein/Kiefersfelden bei der Einreise nach Tirol durch ein automatisiertes Dosiersystem abgewickelt. Es ist eine Mischung aus Videokameras, Ampeln und Überkopfwegweisern. So gestalten sich die Termine der Blockabfertigung für das erste Halbjahr 2021:

7. Januar (Donnerstag)

8.Februar (Montag)

15. Februar (Montag)

22. Februar (Montag)

1. März (Montag)

8. März (Montag)

15. März (Montag)

10. Mai (Montag)

11. Mai (Dienstag)

12. Mai (Mittwoch)

14. Mai (Freitag)

21. Mai (Freitag)

22. Mai (Samstag)

25. Mai (Dienstag)

26. Mai (Mittwoch)

27. Mai (Donnerstag)

31. Mai (Montag)

1. Juni (Dienstag)

4. Juni (Freitag)

Foto: Twitter

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel