Arvato SCM Solutions hat eine erfolgreiche Zwischenbilanz für das Innovationsprojekt „Pick-by-Vision” gezogen, bei dem gemeinsam mit dem international agierenden Kunden Sennheiser und dem Technologiepartner Picavi das Kommissionieren mit Datenbrille im Logistikzentrum in Gütersloh implementiert und analysiert wurde. Nach den Erfahrungen aus der Startphase des im November 2016 initiierten Projekts und einer detaillierten Prozessanalyse konnte Arvato die Pick-by-Vision-Lösung nun durch eine erneute Investition in neue Brillen, aktualisierte Software und die Einbindung eines Ringscanners weiter verbessern.

Von einer neuen Generation der Datenbrillen über Software-Updates, grafisch optimierten User-Interfaces bis hin zur Einbindung von zusätzlichen Endgeräten ist das Pick-by-Vision-System technologisch und auch seitens der IT-Funktionalitäten von Picavi stetig weiterentwickelt worden und nur noch bedingt mit der Technologie zum Projektstart in 2016 vergleichbar.

Diese technologischen Entwicklungen gekoppelt mit den wertvollen Erfahrungen aus der Startphase haben wir bei der Weiterentwicklung unserer Pick-by-Vision-Lösung berücksichtigt, erläutert Ken Taylor, verantwortlich für Innovationen des Geschäftsbereichs Hightech & Entertainment bei Arvato SCM Solutions.

Im Oktober 2017 wurde zunächst in die neue Datenbrillengeneration investiert, der Prozess optimiert und anschließend noch ergänzende Ringscanner integriert.

Verglichen mit den anderen Datenerfassungsgeräten, die wir im Einsatz haben, sind wir mit der Pick-by-Vision-Lösung – inklusive Ringscanner – im Schubkarrenprozess um 15 bis 18 Prozent schneller, sagt Thomas Becker, Executive Vice President Hightech & Entertainment bei Arvato SCM Solutions.

Und fügt abschließend hinzu:

Aktuell prüfen wir weitere Einsatzmöglichkeiten innerhalb unserer Logistik.

Foto:Pixabay-geralt

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil