UPS schließt sich Unternehmen an, die mit einer übermäßigen Abfallproduktion kämpfen wollen. Um die Verwendung von Einwegbehältern für den Versand einzuschränken, wird die Firma noch in diesem Jahr Wiederverwendungsbehälter testen.

UPS Kunden in Paris und New York werden künftig ihre Bestellungen in speziell entwickelten Wiederverwendungsbehälter erhalten. Dadurch soll die Anzahl der Einwegbehälter, diverser Kisten udn Kartons erheblich reduziert und somit unnötiger Abfall vermieden werden. Nach Lieferung der Bestellung wird der Behälter  zurückgenommen und, anstatt in den Müll zu kommen,  gereinigt und erneut verwendet.

-
+

Foto: UPS

Das Testphase soll mit einer Evaluierung des Projekts durch die Verbraucher enden. Dies ist der erste Schritt von UPS, um diese Art von Verpackung auf anderen Märkten einzuführen. Loop ist eine Kooperation von UPS mit dem internationalen Unternehmen TerraCycle, das sich mit dem Thema Recycling befasst.

– Die Einführung von Loop-Behälter lässt nicht nur Abfall vermeiden, sondern steigert auch den Komfort beim Einkaufen erheblich  – so Tom Szaky, CEO von TerraCycle.

Wie der Hersteller versichert, sind die Behälter langlebig und können recycelt werden. Für die Herstellung wurden Metalllegierungen, Glas und Kunststoffe verwendet. Die äußere Transportverpackung wurde auf dieselbe Weise hergestellt, wodurch auch solche Einwegkisten entfallen.

Foto: UPS

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil