Die Polizei hat vor kurzem an der A 66 Salzbachtalbrücke zwei neue Geschwindigkeitsmessanhänger, d.h. bewegliche Blitzer, aufgestellt. Diese dienen der Überwachung und Durchsetzung des Anfang Juni für die Fahrtrichtung Frankfurt erlassenen Fahrverbotes für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse. Kontrolliert wird nicht nur die Hauptfahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt sondern auch die Einfahrt Wiesbaden-Biebrich auf die A 66 in Fahrtrichtung Frankfurt.

Weiterhin weisen Hessen Mobil und das zuständige Polizeipräsidium Westhessen darauf hin, dass ab Montag, den 01. Juli 2019, ein verbotswidriges Befahren der Salzbachtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt durch Verkehr mit einer zulässigen Gesamtmasse ab 7,5 Tonnen ein Bußgeld von 500 Euro sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten für den Fahrer nach sich zieht.

In den letzten Wochen wurde die bestehende Beschilderung an der Salzbachtalbrücke den örtlichen Gegebenheiten angepasst, optimiert und erweitert. Bereits vor dem Schiersteiner Kreuz wird mehrfach und eindeutig auf die Sperrung und die bestehende Umleitungsstrecke hingewiesen. Auch danach wird durch Beschilderung und weitere LED-Tafeln das Verkehrsverbot angezeigt. Auch im Bereich von Äppellalle sowie der Biebricher Allee ist die Hinweisbeschilderung auf die Sperrung verstärkt worden. Zusätzlich wird das Verkehrsverbot über Rundfunkwarnmeldungen verbreitet und über TMC an die Navigationsgeräte gesendet. Aus diesem Grund werden zukünftige Verstöße entsprechend geahndet.

Foto:Trans.INFO

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil