Neuer 3D Blitzer für noch mehr Strafen bereits im Test

Lesezeit 2 Min.

Frankreich testet derzeit das neue 3D Überwachungssystem „NANO“ der Firma Parifex. Die innovative Radarfalle misst Geschwindigkeit, Abstand und Beschleunigung gleichzeitig.

Neuer 3D Blitzer für noch mehr Strafen bereits im Test
Foto: Pixabay

Der „NANO“ Blitzer ist das weltweit erste Geschwindigkeitsüberwachungssystem mit einem 3D-LiDAR-Sensor, das bereits Ende Mai von den französischen Behörden registriert wurde. Die innovative Radarkontrolle ist bereits im Test auf Frankreichs Straßen.

Wir sind sehr stolz darauf, das erste Unternehmen zu sein, das ein innovatives Geschwindigkeitsüberwachungssystem mit einem 3D-LiDAR-Sensor anbietet. Diese offizielle Zulassung ist das Ergebnis von mehr als sechs Jahren Forschung und Entwicklung, so Franck Peyré, Geschäftsführer von Parifex.

Blitzer: Zukunftsschritt für Geschwindigkeitskontrollsysteme

Nach eigenen Angaben sind die Installationskosten des Blitzers im Vergleich zu bisherigen Radarkontrollsystemen geringer, zudem liefert der „NANO“ zuverlässigere Bilder in kürzerer Zeit.

Fahrer hingegen dürften nicht unbedingt begeistert sein, denn das Gerät eignet sich sowohl für den stationären als auch für den mobilen Einsatz und erfasst nicht nur Geschwindigkeiten, sondern auch die Beschleunigung sowie den Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern.

Zudem eignet sich das System auch zur allgemeinen Verkehrsraumüberwachung, da es dank einer 360-Grad-Sicht eine komplette Straßenkreuzungen im Blick behalten kann und beispielsweise Verkehrssünder erkennt, die bei Rot über die Ampel fahren, erklärt Parifex.

Weitere Technische Daten und die Länge der Testphase hat das Unternehmen nicht bekannt gegeben.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Transport und Logistik

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel