Im Zuge des Großprojektes A 66 Riederwaldtunnel laufen aktuell die Arbeiten an der Leitungsquerung Lahmeyerstraße. Hessen Mobil informierte hierüber bereits. Nachdem in der Bauphase 1 zwei Behelfsbrücken für den Stadtbahnverkehr hergestellt und in Betrieb genommen wurden, wird in der nunmehr anstehenden Bauphase 2 u.a. eine Behelfsbrücke für den Verkehr der Straße “Am Erlenbruch” gebaut.

Die Tiefbauarbeiten, etwa das Einbringen der Spundwandbohlen für den Baugrubenverbau sowie die erforderlichen Bohrpfähle, werden weiter südlich im Bereich der heutigen Straße “Am Erlenbruch” ausgeführt. Vor diesem Hintergrund ist ab dem 23.09.2019 eine neue Straßenverkehrsführung erforderlich.

Die durchgehenden Fahrstreifen der Straße “Am Erlenbruch” werden nach Norden verschoben. Die direkte Anbindung der Lahmeyerstraße über die Straße „Am Erlenbruch“ ist für den Individualverkehr weiterhin nicht möglich. Die Zu- und Abfahrt zur Lahmeyerstraße erfolgt – wie in der Bauphase 1- über die Schäfflestraße. Die Verkehrsführung für Radfahrer und Fußgänger bleibt bis zum Ende dieser Baumaßnahme unverändert.

Hintergrund:

Um die Ver- und Entsorgungsleitungen im Stadtteil Riederwald auch während des Tunnelbaus sicher betreiben zu können, müssen diese aus dem künftigen Baufeld herausgelegt werden.Zu diesem Zweck hat Hessen Mobil in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt und allen weiteren Leitungsbetreibern das Ver- und Entsorgungsnetz völlig neu organisiert.Künftig werden Leitungen die Tunneltrasse nur noch an drei Stellen kreuzen. Über diese Leitungsquerungen, auch Leitungsbrücken genannt, werden sämtliche Leitungen des Ver- und Entsorgungsnetzes geführt, die den Tunnel queren.Die Leitungsbrücke Lahmeyerstraße ist die letzte der herzustellenden Leitungsquerungen.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil