Lastwagen, die über die Köhlbrandbrücke in den Hafen und wieder herausfahren wollen, müssen ab heute Streckengebühren bezahlen. Dies wurde bereits  am Dienstag, den 05. Januar von  dem Hamburger Abendblatt angekündigt

Wie das Hamburger Abendblatt bereits Anfang Dezember  mitgeteilt hat, wird  die Köhlbrandbrücke ab dem 1. Februar zur Verlängerung der Bundesstraße 3, die von Basel bis Neu Wulmstorf führt, was gleichzeitig die Einführung der auf Bundesstraßen gültigen Lkw-Maut bedeutet.

Insgesamt werden zum 1. Februar 5,5 Kilometer Straße zur Bundesstraße aufgestuft, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Enak Ferlemann (CDU).

Je nach Schadstoffklasse und Gewicht sind das zwischen acht und 20 Cent pro Kilometer. Da der Streckenabschnitt mit Brücke und Zufahrt knapp 5,5 Kilometer umfasst, kann somit bis zu einem Euro pro Durchfahrt fällig werden, berechnete noch im Dezember das Abendblatt.

Mit so einem Schritt wurde die Voraussetzung dafür geschaffen, dass sich der Bund an den Kosten für eine neue Köhlbrandquerung beteiligen kann. Die Köhlbrandbrücke muss  endlich ersetzt werden, weil sie aus baulichen und Kapazitätsgründen ab 2030 den Anforderungen nicht mehr genügen wird. Schon jetzt gilt auf der Brücke ein Überholverbot und ein Abstandsgebot für Lkw, um die Belastung zu begrenzen. Als Ersatz wird ein Tunnel vorgeschlagen.

Foto: Wikipedia

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil