Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Zum 1. Januar 2018 treten Änderungen im belgischen Mautsystem in Kraft, teilt die belgische Organisation des Straßengüterverkehrs FEBETRA.

Ab Jahresbeginn 2018 sind in Belgien Sattelzugmaschinen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen oder weniger der Fahrzeugkategorie N1 mit der Aufbaubezeichnung BC mautpflichtig. Dies bedeutet, dass diese Fahrzeuge dann auch automatisch in Belgien mit einer On Board Unit ausgerüstet sein müssen, informiert der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V.

In der Region Wallonien gelten ab 1. Januar 2018 geänderte Mautsätze. Es folgt damit eine teilweise Angleichung der Mautsätze an die in Flandern und Brüssel (Autobahnen) geltenden Sätze, aber auch eine teilweise Erhöhung gegenüber den in den übrigen Landesteilen erhobenen Mautsätzen.

Ab 1. Januar 2018 werden darüber hinaus folgende sechs neue Streckenabschnitte in der Region Flandern mautpflichtig:

N14: von der Kreuzung R16 bis zur Kreuzung E34 N35: Deinze – Tielt N35: von Pittem (Kreuzung N50) bis zur Kreuzung N330 N42: von der Kreuzung N8 bis zur Grenze Wallonien N43: von der Kreuzung N8 bis zur Kreuzung R4 N73: Heppen – Kinrooi (Kreuzung N762)

Quelle: Der Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes (LTV) e.V.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil