Clean Logistics wird dank Übernahme von GINAF Trucks Nederland B.V. zum LKW-Hersteller

Lesezeit 3 Min.

Der LKW- und Bus-Umrüster Clean Logistics SE hat am 25. Juli einen Vertrag zum Erwerb sämtlicher Anteile am niederländischem LKW-Hersteller GINAF Trucks Nederland B.V. (GINAF) abgeschlossen. Dank der Übernahme wird das Unternehmen aus Hamburg zu einem eigenständigen europäischen Hersteller von batterieelektrischen und brennstoffzellenelektrischen Fahrzeugen im Transportsektor.

Clean Logistics wird dank Übernahme von GINAF Trucks Nederland B.V. zum LKW-Hersteller
Foto: GINAF / GINAF X6 4243 S

Durch die Übernahme von GINAF verfügt Clean Logistics jetzt über eine Konzerngesellschaft mit dem Status eines eigenständigen Fahrzeugproduzenten (OEM Original Equipment Manufacturer) mit den entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen von eigenen Fahrzeugen in Europa.

GINAF ist nicht nur im Umbau und der Fertigung von LKW in unterschiedlichen Anwendungsbereichen wie Bau, Straßenreinigung, Abfallentsorgung, Landwirtschaft und Bergbau tätig, sondern entwickelt und produziert auch vollelektrische und emissionsfreie LKW.

Das erlaubt Clean Logistics innerhalb der Unternehmensgruppe für eine eigenständige Produktion von LKW und Bussen mit emissionsfreiem Wasserstoffantrieb.

Nach eigenen Angaben werden in den Fahrzeugen neben batterieelektrischen Komponenten unter anderem auch ein hydropneumatisches Federungssystem und ein selbst entwickeltes hydraulisch angetriebenes Vorderachssystem genutzt. GINAF plant für 2022 einen Umsatz von ca. 10 Millionen Euro bei einem ausgeglichenen EBITDA. Die aktuelle Maximalkapazität auf den Bestandsflächen beträgt bis zu 200 Fahrzeuge pro Jahr.

Laut Pressemitteilung wird Clean Logistics für die Übernahme von GINAF bis zu 4,8 Millionen Euro zahlen. Vereinbart wurde ein Barkaufpreis in Höhe von 1,8 Millionen Euro und 107.143 Aktien der Clean Logistics SE, die im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung ausgegeben werden. Im Rahmen der Aktienkomponenten wurde die Aktie der Clean Logistics SE zwischen den Parteien mit 14 Euro bewertet, das entspricht 1,5 Millionen Euro. Weitere 107.143 Aktien bzw. 1,5 Millionen Euro werden als Earn-Out-Komponente „unter bestimmten Bedingungen aus einer Wandelschuldverschreibung“ ausgezahlt. Der Abschluss der Transaktion ist bis Ende August 2022 vorgesehen.

Die Lösungen von GINAF sind eine hervorragende Ergänzung zu unserem Portfolio. GINAF verfügt über jahrzehntelanges Know-how im Schwerlastverkehr, Erfahrungen bei der Zulassung von Serienfahrzeugen und der damit einhergehenden Homologation als OEM. Clean Logistics hat mit fyuriant einen emissionsfreien H2-40-Tonner und mit pyuron einen Bus für den öffentlichen Nahverkehr auf Wasserstoffbasis entwickelt. Gemeinsam werden wir zu einem eigenständigen europäischen Hersteller von batterieelektrischen und brennstoffzellenelektrischen Fahrzeugen im Transportsektor auf höchstem technischem Niveau. Dank der jährlich maximal 200 produzierbaren Lkw ab 3,5 Tonnen bei GINAF verfügen wir nach der Übernahme auch über die nötigen Kapazitäten, entsprechende Marktanteile im stark wachsenden Markt des emissionsfreien Schwerlastverkehrs frühzeitig zu erschließen.“ – Dirk Graszt, CEO von Clean Logistics.

Roeland van der Woude, CEO von GINAF ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit Clean Logistics einen starken Partner an unserer Seite zu haben. Das Team um Dirk Graszt verfügt über umfangreiches Know-how, langjährige Erfahrung und einen exzellenten Marktzugang. Gemeinsam werden wir neue Impulse für unser Wachstum setzen, die Entwicklung des Schwerlastverkehrs der Zukunft prägen und die Dekarbonisierung des europäischen Transportsektors vorantreiben.“

 

Klimaschutz und Nachhaltigkeit in Transport und Logistik

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel