Um den Corona-Engpässen entgegenzuwirken, hat sich DB Schenker dazu entschieden drei Boeing 767-Passagierflugzeuge von Icelandair zu Frachtern umzubauen.

Mit Hilfe von  Icelandair hat DB Schenker drei Boeing 767-Passagierflugzeuge zu Frachtern umfunktioniert. Dadurch dass die Passagiersitze entfernt wurden, sind zusätzliche 200 Kubikmeter Laderaum im Bauch und auf dem Passagierdeck entstanden.

Wo Kapazitäten fehlen, schaffen wir sie. DB Schenker erweitert damit auch das globale Versorgungsnetz im Kampf gegen Corona, sagt Thorsten Meincke, Mitglied der Geschäftsführung für Luft- und Seefracht bei DB Schenker. Mit diesen zusätzlichen Flügen Wir haben gezeigt, dass wir in Krisenzeiten flexibel sind und schnell agieren können.

Die Flugzeuge sollen auf der Strecke Shanghai-München primär medizinische Güter wie Masken oder Schutzausrüstung aus China nach Europa bringen. Nach Angaben von DB Schenker ist die Nachfrage enorm: Buchungen für mehrere tausend Kubikmeter Fracht sind bereits eingegangen.

Die Lieferzeit beträgt fünf bis sieben Tage. Zunächst sind 45 Shuttle-Flüge von Shanghai nach München geplant.

Foto: Screen/Youtube

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil