Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Der britische Transportverband Road Haulage Association (RHA) warnt vor Dieben, die Fahrer mit Gas in den Schlaf bringen. In Groβbritannien wird diese Art von Kriminalität immer häufiger.

Die Verwendung vom Betäubungsgas ist eine Methode, die unter Dieben sehr beliebt ist, um Fahrer in Lastwagenkabinen auβer Gefecht zu setzen. Sehr oft wurde das persönliche Eigentum von Truckern zur Beute der Verbrecher. Unterdessen werden in letzter Zeit Lastwagen in Großbritannien in der gleichen Weise ausgeraubt. Die dortige Transportorganisation RHA ist tief besorgt über die Verstärkung dieser Art von Diebstahl und warnt die Fahrer.

Der Verband erinnert an einen der jüngsten Vorfälle in den West Midlands. Der Fahrer bemerkte nach dem Aufwachen, dass eines der Fenster der Kabine eingeschlagen worden war und vom Laderaum Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen wurden.

In letzter Zeit sind auch viele Diebstähle dieser Art in der Grafschaft South Yorkshire aufgetreten.

Schreckliche Erfahrung eines polnischen Truckers

Einer der polnischen Fahrer hat uns erzählt, wie Verbrecher arbeiten. Er selbst fiel Dieben zum Opfer, die Betäubungsgas benutzten.

– Am Abend war ich in der Kabine, ich habe mich bereits hingelegt. Dann spritzten sie Gas durch die Dichtung, aber nicht irgendeines, weil es nicht schläfrig macht, nur lähmt – sagt der Trucker.

Ich war mir voll bewusst, was vor sich ging. Ich sah und hörte alles, aber ich konnte mich nicht bewegen, nicht einmal, um meinen Finger zu heben. Ich sah einen Dieb die Kabine betreten, sich über mich beugen, mit der Hand winken und die Kabine durchstreifen. Er hat ein paar meiner Sachen gestohlen, Zigaretten. Er stahl und ging weg, fährt er fort.

Der Mann gab zu, dass er in seinem Leben noch nie so Angst hatte. Er wusste, dass der Angreifer buchstäblich alles mit ihm machen könnte. – Ich werde mich für den Rest meines Lebens an sein Gesicht erinnern, fügt er hinzu.

Möglicher Schutz gegen Überfälle

Die RHA fordert die Fahrer auf, wachsam zu sein und alle Anstrengungen zu unternehmen, um das Fahrzeug zu sichern, insbesondere wenn sie sich an abgelegenen Orten ausruhen müssen. Es lohnt sich, sich mit einem speziellen Chloroform-Dampfsensor auszustatten. Auf dem Markt sind digitale Betäubungsgas-Detektionsgeräte mit einem Mikroprozessor erhältlich. Diese Vorrichtungen zeigen optisch und akustisch die Überschreitung eines bestimmten Schwellenwerts der Gaskonzentration an und zeichnen sich durch einen geringen Stromverbrauch aus. Die Kosten für einen solchen Sensor betragen etwa 50 EUR.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil