Trotz der Corona-Krise und der veränderten Bedingungen entschied sich die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V., in einem kleinen Kreis zu treffen und die Wahl von neuen Vorstandsmitgliedern durchzuführen. Somit besitzt der Vorstand der BVL sechs neue Mitglieder, darunter vier Frauen.

Ursprünglich wurde die 42. Ordentliche Mitgliederversammlung der BVL für den ersten Tag der Hannover-Messer geplant. Leider musste diese aufgrund der Corona-Krise auf eine andere Art und Weise organisiert werden. Nach Angaben der BVL trafen sich nur einige Teilnehmer in den Räumen des BVL Campus in Bremen. Die meisten nahmen an dem Treffen virtuell teil. 144 Mitglieder hatten ihre Stimmen im Vorfeld auf in Bremen anwesende Teilnehmer der Versammlung übertragen, damit die Abstimmung rechtmäßig verlaufen konnte.

Der Vorstand der BVL hat damit derzeit 20 Mitglieder. An der Spitze des Gremiums steht das Präsidium mit Prof. Thomas Wimmer, Frank Dreeke, Vorsitzender des Vorstandes, BLG Logistics Group, Bremen, als stellv. Vorsitzender und Dr.-Ing. Stefan Wolff, Vorsitzender des Vorstands der 4flow AG, Berlin, als Rechnungsführer. Nachdem sechs neue Vorstandsmitglieder gewählt wurden, verjüngt sich der Vorstand der BVL deutlich und wird von vier weiblichen Mitgliedern vertreten. Einstimmig gewählt wurden:

  • Eva Combach, Director, Worldwide Transporation Cars, Trucks, Vans & Buses, Daimler AG, Böblingen
  • Marcus Dirks, Geschäftsführer, Dirks Group GmbH & Co. KG, Emden
  • Dr. Sigrid Nikutta, Vorsitzende des Vorstands, DB Cargo AG, und Vorstand Güterverkehr, Deutsche Bahn AG
  • Kay Schiebur, Konzern-Vorstand Services, Otto Group, Hamburg
  • Christina Thurner, Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung, Loxxess AG, Unterföhring
  • Marcus Wollens, Vice President Logistics and Controlling, BMW AG, Werk Regensburg

Während der Versammlung wurde auch der Bericht über die Arbeit des Vereins im Jahr 2019 erstattet. Prof. Thomas Wimmer, Vorstandsvorsitzender und Uwe Peters, der Geschäftsführer der BVL, konzentrierten sich auf die Aktivitäten der Regionalgruppen, die großen Veranstaltungen, insbesondere der Deutscher Logistik-Kongress, die Projekte des Start-ups BVL.digital, der Tag der Logistik, die Aktivitäten von MX Manufacturing Excellence sowie der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ mit ihrer übergreifenden Imagekampagne „Logistikhelden“.

Es wurden auch die Aussichten für das Jahr 2020 und die Strategie des Vereins für die Zukunft besprochen sowie die Anpassungen, die aufgrund der Corona-Krise von der BVL unternommen werden müssen, erklärt. Wie die BGL mitteilt, liegen die Schwerpunkte darin, in den Gremien und in der Themensetzung jünger und diverser werden.

Es sei auch wichtig, in Politik und Gesellschaft mehr Präsenz zu zeigen und herauszuarbeiten, dass die Logistik für die großen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Themen Lösungen bereithält, so die BVL.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil