Bisher hat die spanische Generaldirektion für Straßenverkehr (DGT) Drohnen nur zur Verkehrsüberwachung eingesetzt,  seit Anfang August erstellen die Fluggeräte  auch Videos und Bilddateien, anhand denen anschließend Bußgelder erteilt werden.

Anlass für die Einführung solcher Maßnahmen ist die Feriensaison – laut DGT sind für die nächsten vier Wochen über 47 Millionen Autoreisen geplant. Bisher haben Drohnen den Verkehr lediglich überwacht. Wurde ein Verkehrssünder ausgemacht,  wurde er von der nächsten Straßenpatrouille angehalten und konnte erst dann für die Ordnungswidrigkeit bestraft werden. Ab dem 1. August werden Drohnen Verkehrsdelikte, zum Beispiel Geschwindigkeitsüberschreitung oder Handy-Nutzung am Steuer, dokumentieren. Die Geräte haben ein breites Sichtfeld und sind mit leistungsstarken Teleobjektiven ausgestattet, so dass die Aufnahmen auch aus großer Entfernung gemacht werden können.

Foto: Pixabay/CC0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil