DSV Panalpina legt zu

Der Logistikkonzern DSV Panalpina verzeichnete in der ersten Jahreshälfte einen deutlichen Gewinn.  CEO Jens Bjørn Andersen blickt deshalb mit Optimismus in die Zukunft.

DSV Panalpina legt zu
Fot. DSV

In den ersten sechs Monaten des Jahres ist das Konzern-EBIT um rund 65 Prozent auf 6,64 Milliarden Dänische Kronen ( umgerechnet etwa 890 Millionen Euro ) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen. Gestiegen ist ebenfalls der Rohertrag des Unternehmens – um 18 Prozent. Der Umsatz belief sich auf 71,45 Milliarden Kronen ( umgerechnet etwa 9,6 Milliarden Euro). Insgesamt verdiente DSV in der ersten Jahreshälfte  4,87 Milliarden Kronen ( umgerechnet etwa 655 Millionen Euro ).

Wir sind stolz, für das erste Halbjahr 2021 ein starkes Ergebnis vorlegen zu können, in dem wir ein EBIT-Ergebnis liefern, das unserem Gesamtjahres-EBIT von 2019 entspricht. Dies ist ein klarer Beweis für die erfolgreiche Integration von Panalpina und eine starke Leistung unserer Organisation in einem außergewöhnlichen Marktumfeld. Die Logistikmärkte sind weiterhin von Kapazitätsengpässen, Überlastung und geringer Visibilität geprägt, und wir tun unser Bestes, um Lösungen für unsere Kunden zu finden und ihre Lieferketten am Laufen zu halten, kommentierte der CEO des Konzerns Jens Bjørn Andersen.

Basierend auf der starken Finanzleistung für das erste Halbjahr 2021 hat der Konzern die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2021 angehoben.

Foto: DSV

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel