Nach dem erfolgreichen Teststart des ersten deutschen Elektro-Highway im Mai vergangenen Jahres, sollen bald in Südhessen weitere drei Lastwagen von Scania auf der Strecke in Südhessen unterwegs sein. Bisher kamen dort zwei Oberleitungs-Hybrid-Laster zum Einsatz.

Die südhessische E-Autobahn für Oberleitungslaster befindet sich auf der Bundesautobahn A5 zwischen den Anschluss­stellen Langen/Mörfelden und Darmstadt/Weiterstadt. In diesem Abschnitt wurden je Fahrtrichtung 5km Autobahn elektrifiziert.

Das Ziel des Pilotprojekts ist die Erforschung aller relevanten verkehrs- und energie­technischen, ökologischen und ökonomischen Aspekte, die für einen späteren Ausbau des Systems von Bedeutung sein können. Außerdem soll die Funktionalität und Zuver­lässigkeit der neuen Fahrzeug- und Infrastruktursysteme im Realbetrieb untersucht werden.

Dem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge soll der E-Highway Anfang Juli mit fünf Fahrzeugen seinen vollen Betrieb aufnehmen. Fahrer wurden bereits entsprechend geschult. Inzwischen wurde auch ein Teil der vielbefahrenen Strecke, der nach einem Unfall im Januar vorübergehend nicht genutzt werden konnte, saniert.

Die Baukosten der fünf Kilometer lange Strecke beliefen sich auf rund 14,6 Millionen Euro.

Foto: ehighway.hessen.de

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil