Ab dem ersten Juli wird die LKW-Maut in Flandern teurer. Dies hat die flämische Regierung angekündigt. Die Entscheidung über die Erhöhung der Mauttarife ist auf heftige Kritik seitens der Branche gestoßen.

Trotz der andauernden Corona-Krise hat die flämische Regierung eine Erhöhung der Mauttarife ab dem ersten Juli angekündigt. Demnach sollen die Gebühren um zwei Cent pro gefahrenen Kilometer steigen.  Die Tarifänderung betrifft LKW ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 32 Tonnen.

Der Beschluss wurde bereits im flämischen Amtsblatt veröffentlicht, berichtet das Portal ln24.be.

Regierung verspottet die Transportbranche

Trotz vehementer Proteste der Transportbranche und der andauernden Corona-Krise hat die flämische Regierung die Erhöhung der Mauttarife durchgesetzt. Der Direktor des belgischen Verbands für Straßengütertransport Febetra Philippe Degraef bezeichnete die Entscheidung als eine Verspottung der Transportbranche.

Foto:Wikimedia/samln GNU License

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil