Wegen einer in Großbritannien entdeckten neuen Variante des Coronavirus, hat Frankreich beschlossen seine Grenzen für den Personen- und Frachtverkehr zu schließen.

Das Auftreten einer neuen Corona-Variante in Großbritannien hat die EU-Staaten veranlasst Einreisebeschränkungen für Reisende aus diesem Land zu verhängen. Frankreich ist sogar einen Schritt weiter gegangen und hat beschlossen seine Grenzen zum Vereinigten Königreich sowohl für den Personenverkehr als auch für den Frachtverkehr vorübergehend zu schließen.

Die französische Grenze zu Großbritannien soll mindestens für 48 Stunden geschlossen bleiben. Die Beschränkungen sind seit Mitternacht in Kraft. In der Zeit will Frankreich einen neuen Maßnahmenplan erstellen. Sowohl der Eurotunnel als auch der Hafen von Dover sind geschlossen.

Die britische Regierung hat unterdessen Operation Stack auf der M20 eingeleitet, um das Verkehrschaos zu bewältigen.

Laut BBC ist unbegleitete Fracht von den verschärften Regelungen nicht betroffen.

Angesichts der Lage hat der Generaldirektor der Royal Haulage Association angekündigt, dass die Lieferung von frischen Lebensmitteln nach Großbritannien zu einer großen Herausforderung werden könnte.

Foto: Wikimedia/Alexey Komarov CC SA 4.0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil