Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

DSVA-Agenten werden bald Geldstrafen für Straftaten hinsichtlich der Arbeits- und Ruhezeiten verhängen, die der Fahrer in den letzten 28 Tagen begangen hat.

Am 5. März 2018 werden sich die Kontrollregeln in Großbritannien ändern und Fahrer von LKWs und Bussen, die ohne ausreichende Ruhezeit fahren, werden für jeden solchen Fall innerhalb der letzten 28 Tage bestraft – heißt es in der Ankündigung der britischen Agentur DSVA (Agentur für Fahr- und Fahrzeugnormen, die der BAG entspricht).

Bis zu 5 Strafzetteln

DVSA betont, dass die Fahrer nach den neuen Regeln mit bis zu fünf Strafzettel, je 300 Pfund pro Stück (insgesamt £ 1.500) bestraft werden können, unabhängig davon, in welchem Land sie die Straftaten begangen haben. Gemeint sind Verstöße gegen die Arbeits- und Ruhezeitbestimmungen. Wir erinnern daran, dass Groβbritanien am 1. November 2017 Geldstrafen in Höhe von 300 £ für das Aufholen der 45-stündigen Ruhezeit in einem an einem verbotenen Ort geparkten LKWeingeführt hat.

Wenn die Beamten während der Inspektion 6 oder mehr Verstöße feststellen, wird der Fall an das Gericht verwiesen.

Die neuen Bestimmungen gelten auch für ausländische LKW-Fahrer. Die Täter müssen die Geldstrafe unmittelbar nach ihrer Verhängung zahlen. Andernfalls können sie nicht weiterfahren und das Fahrzeug wird stillgelegt.

Aktuelle Vorschriften

Bisher konnten die DSVA-Agenten nur diesen Fahrern Buβgeld auferlegen, die auf frischer Tat ertappt wurden (wegen Verletzung der Vorschriften an dem entsprechenden Tag oder wegen eines kontinuierlichen Verstoßes, wie z.B. Tacho-Manipulation). Dagegen für die Verletzungen in den letzten 27 Tagen wurden die LKW-Fahrer vor Gericht gestellt.

Fot.Pxhere.com/CC0

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil