Aktualisiert am 19.05 um 16:45 Uhr

Während Österreich entschieden hat, die bis 17. Mai ausgesetzten Wochenend- und Feiertagsverbote für Lastwagen nicht zu verlängern, bleibt die Lockerung in Deutschland aufrechterhalten. Am kommenden langen Wochenende aufgrund Christi Himmelfahrt kann es zu Verkehrsbehinderungen und Staus an der bayerisch / österreichischen Grenze kommen. Auch Parkplätze und Rastanlagen können überfüllt sein.

Fahrverbote in Österreich seit 18. Mai wiederhergestellt

Aufgrund der Wiederherstellung der Wochenend- und Feiertagsverbote für Lastwagen in Österreich seit dem 18. Mai, müssen Lkw in diesem Staat am 21. Mai, Feiertag Christi Himmelfahrt, stehen bleiben.

Staus an der bayerisch / österreichischen Grenze möglich

In Deutschland dürfen sie aber weiterfahren. Dies kann zu Verkehrsbehinderungen und Staus an der bayerisch / österreichischen Grenze sowie an Rastanlagen und Parkplätzen führen. Nach Angaben der bayerischen Polizei ist es mit Staustrecken an der BAB 96 bei Lindau, und der BAB 7 am Grenztunnel Füssen zu rechnen.

Fahrverbot auf italienischer Strecke der Brennerautobahn A22

Wie das italienische Nachrichtenportal rivistatir.it berichtet, hat der Regierungskommissär aus Bozen ein Dekret veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass am Donnerstag, den 18. Mai von 00:00 Uhr bis 22:00 auf der italienischen Strecke der Brennerautobahn A22 von Sterzing bis zur Staatsgrenze Brenner ein Fahrverbot für Lkw mit zGM über 7,5 t gilt.  Dies ist mit den österreichischen Fahrverboten am Feiertag Christi Himmelfahrt verbunden. Lkw können ihre Pause am Parkplatz Sadrobre verbringen.

Himmelfahrt in Deutschland

Der ADAC warnt, dass man am langen Wochenende mit Staus rechnen muss. Aufgrund der immer noch in Deutschland geltenden Aufhebung der Sonn- und Feiertagsfahrverbote werden Autofahrer Lkw-Fahrer auf Autobahnen treffen.

Die erste Stau-Spitze wird von dem Club  am Mittwoch von etwa 13 bis 19 Uhr erwartet. In den Bundesländern Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen ist der Tag nach dem Feiertag, Freitag, 22. Mai, offiziell schulfrei. Auch Arbeitnehmer anderer Bundesländer könnten sich wie schon in den Vorjahren diesen Brückentag frei nehmen. Unterwegs sind auch Autofahrer aus Hamburg und Sachsen-Anhalt. In Hamburg enden die Ferien, in Sachsen-Anhalt dauern diese noch eine Woche.

Nach ADAC-Prognosen sollte die Rückreisewelle  am Sonntag von 16 bis 19 Uhr ihren Höhepunkt erreichen. Relativ ruhig dürfte es auf den Fernstraßen in Deutschland am Freitag werden.

Auf folgenden Autobahnen rechnet der ADAC mit der größten Staugefahr:

  • Fernstraßen von und zur Küste
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München
  • A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
  • A 2 Berlin – Hannover – Dortmund
  • A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
  • A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg – Flensburg
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

Wir erinnern auch, dass die Kontrollen an den deutschen Grenzen seit Mitte Mai schrittweise gelockert wurden. An den Übergängen zwischen Österreich und Deutschland wird nur noch stichprobenartig kontrolliert. An den Grenzen zu Luxemburg wurden die Grenzkontrollen  komplett aufgehoben.

Foto: Wikimedia.prg/Packa CC BY-SA 2.5

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil