Niederlande: Autobahn nach Unfall gesperrt

Heute gegen 7 Uhr kam es auf der niederländischen Autobahn A4 in Richtung Antwerpen zu einem Unfall,infolge dessen Titandioxid verschüttet wurde. Ab der Anschlussstelle Markiezaat in Richtung belgische Grenze ist die Strecke vorerst gesperrt. Einsatzkräfte reinigen die Fahrbahn.

Niederlande: Autobahn nach Unfall gesperrt
Foto: Weginspecteur Jeroen/Twitter

Der Unfall ereignete sich, als ein am Straßenrand stehendes Fahrzeug von einem anderen vorbeifahrenden LKW erfasst wurde. Durch die Kollision wurde der Sattelauflieger des stehenden LKW auseinandergerissen.  Die Ladung des Fahrzeugs bestand aus Titandioxid, einer Substanz, die UV-Strahlen reflektiert und beispielsweise in Sonnenschutzmitteln verwendet wird.

Da eine erhebliche Menge der Substanz verschüttet wurde, beschloss der Autobahnbetreiber, die Strecke zu schließen. Titandioxid kann bei Berührung Augenbrennen und Hautreizungen verursachen. Vier Personen kamen mit der Substanz in Kontakt.  Die Einsatzkräfte sicherten sofort das Umfeld,  berichtet das Branchenportal Nieuwsblad.

Das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft (Rijkswaterstaat) meldet, dass Umleitungen über die Ausfahrt Breda zu den Autobahnen A58, A16 und E19 ausgeschildert wurden.

In Gegenrichtung fahren die Autos vorerst einspurig. Gegen 17:00 Uhr soll der normale Verkehr voraussichtlich wieder aufgenommen werden.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel