Vier Jahre hat die Forschungsabteilung der Firma Fabri-Moll an der Ladegutsicherung Safe Curtain gearbeitet. Jetzt wurde die Firma aus Finnentrop für das Projekt mit dem Vision Zero Förderpreis in der Kategorie Verkehrssicherheit ausgezeichnet.

Immer wieder kommt es zu Situationen, wo Teile oder sogar die ganze Ladung bei Kurvenfahrten durch die LKW-Plane gedrückt werden. Der Druck, der dabei ausgeübt wird, kann sogar bis zu 50 % des Ladegewichtes betragen. Im schlimmsten Fall kann dann das Fahrzeug kippen oder die Ladung herausgeschleudert werden.

Als führender Spezialist für LKW-Planen stand für uns fest, dass es etwas geben muss, was den LKW davor schützt umzukippen. Und wenn es doch dazu kommt, dass zumindest die Ladung nicht herausgeschleudert wird, erklärte Thorald Keim, Geschäftsführer von Fabri-Moll der Zeitung Transport.

Entwickelt für extreme Belastungsanforderungen

Fabri-Moll hat binnen vier Jahren diverse Konzepte ausprobiert. Bei der endgültigen Lösung hat man sich dazu entschieden, Stahlbänder zur Verstärkung zu verwenden, die in die Plane gitterförmig eingearbeitet wurden. Sollte die Ladung des LKW  ins Rutschen geraten, wird diese durch die verstärkte Plane (z. B. zusätzlich zu den Spanngurten) gesichert. Dadurch kann in vielen Fällen ein Umkippen des LKW durch Schwerpunktsverlagerung oder ein Herausrutschen der Ladung verhindert werden, heißt es in der Wettbewerbspräsentation

Die Wirksamkeit der Lösung bestätigen von TÜV Nord durchgeführte Tests:  eine simulierte Ladung (27.000 kg) wird nicht mehr aus dem LKW geschleudert. Auch ein Umkippen durch rutschende Ladung kann in den meisten Fällen vermieden werden.

Foto:Flickr.com

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil