Das im Jahr 2017 in Polen in Warschau gegründete Start-up Nomagic hat im Rahmen einer Finanzierungsrunde für seine Robotertechnologie 8,6 Millionen USD bekommen. Unter den Investoren waren Khosla Ventures,  DN Capital aus London, Capnamic Ventures aus Köln, Manta Ray von Sebastian Kulczyk aus London und der Bitspiration Booster Fund aus Kraków.

Wir sehen einen enormen Bedarf an Logistikautomatisierung und Robotisierung seitens Distributionszentren in Europa, und Nomagic ist in einer hervorragenden Position, um einen Teil dieses Marktes zu übernehmen, sagte der Geschäftsführer des Investors, Sven Strohband.

Das polnische Unternehmen spezialisiert sich in der Entwicklung künstlicher Intelligenz und Roboterarmen, die Einsatz in Distributionszentren finden und dort zum Beispiel sich wiederholedne Aktivitäten übernehmen können. Dank dessen dass in den Roboter KI-basierten Technologien wie  Computer Vision und maschinelles Lernen integriert sind,  können Produkte aufgenommen und verpackt werden, die der Roboter vorher noch nie gesehen hat. Damit können solche Probleme wie das Aufnehmen von zwei Gegenständen anstelle von einem selbstständig bewältigt werden, berichtet das Portal techcrunch.

Das Nomagic-Team hat seit seiner Gründung im Jahr 2017 bedeutende Fortschritte gemacht, betonte Strohband.

Das Start-up setzt sich aber weiterhin ambitionierte Ziele und will in den nächsten fünf Jahren tausend Roboter zum Einsatz zu bringen.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil