Eine Senkung des Renteneintrittsalters möglich? Ständiger Stress als eines der Hauptargumente

Lesezeit 2 Min.

“Sie leisten Arbeit, die körperliche und geistige Anstrengung erfordert, sowie müssen ständig wachsam und aufmerksam sein. Überdies sind sie ständig Stress ausgesetzt”. So wird der Beruf des Lkw-Fahrers von der portugiesischen Fraktion der CHEGA-Partei beschrieben, die gerade einen Gesetzentwurf vorgelegt hat, in dem nach Senkung des Renteneintrittsalters der Fahrer gefordert wird.

Eine Senkung des Renteneintrittsalters möglich? Ständiger Stress als eines der Hauptargumente
Quelle: AdobeStock / New Africa

Gegenwärtig liegt das Rentenalter in Portugal laut dem Internetportal agriculturaemar.com bei 66 Jahren und 7 Monaten. Allerdings können Vertreter bestimmter Berufe, die als besonders gesundheitsschädlich gelten, bereits im Alter von 45 bis 65 Jahren in den Ruhestand treten.

CHEGA will, dass diese Sonderregel künftig auch für Berufskraftfahrer gilt. In einem kürzlich vorgelegten Entwurf argumentiert die Partei, dass sich die Fahrer ständig schulen lassen müssen und ihre Arbeit Genauigkeit, Verantwortung und Wachsamkeit erfordert.

Niedrigeres Rentenalter aufgrund schwerer Arbeit

Sie arbeiten körperlich (z. B. beim Entladen oder Beladen), leiden unter Einsamkeit und Trennung von der Familie, müssen oft dort übernachten, wo weder Komfort noch Hygiene gewährleistet ist.

Bei der Arbeit sind sie nicht nur für ihre eigene Sicherheit, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer verantwortlich. Sie haben keine festen Arbeitszeiten, wodurch sie sich keine regelmäßigen, gesunden Mahlzeiten organisieren können.

Und „es ist selbstverständlich, dass unregelmäßige Arbeitszeiten und Schichtarbeit auch direkte Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit der Mitarbeiter haben“, heißt es in dem Dokument.

Auch Stress wird von den Politikern als einer der wichtigsten Belastungsfaktoren für Berufskraftfahrer genannt.

Es ist auch zu bemerken, dass der Arbeitsmarkt jetzt leistungsorientierter und stärker darauf ausgerichtet ist, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen, wobei manchmal die psychische Gesundheit des Arbeitnehmers vergessen wird“, fügen die Autoren des Projekts hinzu.

Daher will CHEGA, dass das Rentenalter der Berufskraftfahrer in Portugal 60 Jahre beträgt.

Im Laufe der Zeit wird sich zeigen, ob sich diese Forderung verwirklichen wird.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht