Starker böiger Wind, Hagel, Regen – die Wettervorhersagen für die kommenden Tage sind nicht gerade optimistisch. Schlechtes Wetter beeinträchtigt den Verkehr erheblich. Das Fahren in solch schlechten Bedingungen ist sehr gefährlich. Deshalb möchten wir Sie an ein paar Tipps erinnern, mit denen Sie das Unfallrisiko aufs Minimum reduzieren können.

Was ist zu beachten und wie verhält man sich hinter dem Steuer eines LKW bei starkem Wind und Sturm?

Nehmen Sie zuerst den Fuß vom Gaspedal. Geschwindigkeitsreduzierung ist wichtig, wenn Sie bei schwierigen Bedingungen fahren. Bei starkem Wind ist die Windrichtung von großer Bedeutung. Wenn der Wind von vorne oder hinten kommt – verlangsamen Sie einfach. Am gefährlichsten ist jedoch der Seitenwind, der den LKW-Auflieger sogar umkippen kann. Halten Sie das Fahrzeug in einer solchen Situation und warten, bis die Bedingungen für die Weiterfahrt besser sind.

Zweitens sollten Sie während eines Sturms  Brücken oder Viadukte durchqueren und durch Wälder fahren, seien Sie besonders vorsichtig.

Drittens, halten Sie das Lenkrad mit beiden Händen fest! So können Sie besser auf sich schnell verändernde Verkehrsbedingungen reagieren.

Vorsicht ist geboten

Das Fahren bei schlechtem Wetter erfordert viel Aufmerksamkeit und eine nüchterne Einschätzung der Situation. Wenn Sie sehen, dass die Verkehrslage es Ihnen nicht erlaubt weiterzufahren, halten Sie an.

Foto: Commons.wikimedia.org/CC BY-SA 2.0/altotemi

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil